Wir sind Stadtlohn: Wunscherfüller, Lichterlabyrinth und Leseexperten

Leserfotos

Unsere Leserinnen und Leser haben uns wieder viele Fotos von Unternehmungen mit der Familie, der Nachbarschaft, im Verein oder in Gruppen geschickt. Hier geht es zu den Fotos.

Stadtlohn

01.01.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

50.000 Flaschendeckel gesammelt

Wir sind Stadtlohn: Wunscherfüller, Lichterlabyrinth und Leseexperten

Die Schüler des Geschwister-Scholl-Gymnasiums sammeln fleißig Flaschendeckel. Mit dem Erlös aus dem Recycling der hochwertigen Kunststoff-Deckel werden durch den Rotary Club Gronau-Euregio Polio-Schutzimpfungen finanziert. Rotarier Wilhelm Richters (l.), Initiator der Aktion, und Jochen Wilsmann, Schulleiter des GSG, zeigten sich zusammen mit den Schülervertretern Alana Gärtner und Paul Heming sehr erfreut über den Sammelfleiß der Gymnasiasten: 50.000 Deckel konnten diesmal übergeben werden. © privat

Labyrinth aus Lichtern

Wir sind Stadtlohn: Wunscherfüller, Lichterlabyrinth und Leseexperten

Die angehenden Heilerziehungspfleger der Oberstufe der praxisintegrierten Ausbildungsform am Berufskolleg Lise Meitner haben den letzten Schultag des Jahres mit Religionslehrer Jan Venmanns auf besondere Weise begangen. Im Religionsunterricht haben sie sich mit dem Labyrinth und der Form der Rorate-Messen im Advent beschäftigt. Dabei kommt man früh morgens bei Kerzenschein zur Messfeier zusammen. Drei Lichter-Labyrinthen wurden auf dem Schulhof in Stadtlohn aufgebaut. Mit musikalischer Untermalung wurden die Labyrinthe durchschritten. © privat

Aktionen für Jugendliche

Wir sind Stadtlohn: Wunscherfüller, Lichterlabyrinth und Leseexperten

Mit Stolz schauen die Verantwortlichen des Jugendwerks Stadtlohn auf das Jahr zurück. Es wurde das zehnjährige Bestehen gefeiert. Mit dem Fest der Kulturen wurde starker Zusammenhalt erfahrbar gemacht. Damit große Projekte dieser Art realisiert werden können, ist das Jugendwerk auf Spenden angewiesen. Ein großer Unterstützer war auch in diesem Jahr wieder die Sparkassenstiftung für Stadtlohn. Sie förderte die Umsetzung von zahlreichen Aktionen mit 1500 Euro. © privat

Frieda Lukassen liest am besten

Wir sind Stadtlohn: Wunscherfüller, Lichterlabyrinth und Leseexperten

Beim Vorlesewettbewerb der Fliednerschule schickte jede Klasse einen Kandidaten ins Finale. Hier lasen die drei Finalisten Frieda Lukassen (4a), Valentin Oberzaucher (4b) und Leona Kopetzki (4c) zunächst aus einer selbstgewählten Lektüre und anschließend aus einem unbekannten Text vor einer Jury und ihren Klassenkameraden vor. Die Jury entschied sich schließlich für Frieda Lukassen (4a) als Schulsiegerin, die die Schule nun beim Regionalentscheid vertreten wird. © privat

Zahlreiche Wünsche von Tieren erfüllt

Wir sind Stadtlohn: Wunscherfüller, Lichterlabyrinth und Leseexperten

Dank des Wunsch-Tannenbaums in der Stadtlohner Fressnapf-Filiale konnte in diesem Jahr ein Spendenwert von 1600 Euro an Julias Tierheim in Ahaus übergeben werden. Die Katzen, Hunde und Vögel, die Weihnachten im Tierheim verbracht haben, haben ihre Wünsche auf Zetteln am Baum verkündet. Die Kunden konnten sich entscheiden, welchem Tier sie einen Wunsch erfüllen wollten, und so kam Nahrung, Decken, Spielzeug und Verbrauchsmaterial zusammen. © privat

Spenden statt Karten

Wir sind Stadtlohn: Wunscherfüller, Lichterlabyrinth und Leseexperten

Die Firma Thies hat in diesem Jahr auf den Versand von Weihnachtskarten verzichtet und stattdessen gespendet. Jedes Team-Mitglied konnte jeweils eine Organisation benennen und ein entsprechendes Los in eine Trommel werfen. In der letzten Woche wurde das Los gezogen und darauf stand „Aktion Kind“. Simone Groth und Markus Hoge vom Stadtlohner Verein konnten einen Scheck in Höhe von 2000 Euro entgegennehmen. Der Verein erfüllt damit die Wünsche schwer kranker Kinder in der Region. © privat

Erinnerungen an die Owweringschule

Wir sind Stadtlohn: Wunscherfüller, Lichterlabyrinth und Leseexperten

44 Jahre ist es her, dass die Abschlussklassen die damalige Owweringschule verließen. Jetzt trafen sich die ehemaligen Schüler in der Aula des heutigen Geschwister-Scholl-Gymnasiums (früher Owweringschule). Es war das erste Klassentreffen des gesamten Abschlussjahrgangs 1975. Die meisten sind in Stadtlohn und Umgebung geblieben. Die längste Anreise hatte Margret Krempin, geb. Böing, aus Leipzig. Bei einer Schulführung machten sie sich ein Bild von den Veränderungen ihrer früheren Schule. Nach einem Erinnerungsfoto ging es mit dem Bus zur Party in der Festscheune der Gaststätte Eichenhof. © privat

  • Haben auch Sie ein Foto für unsere „Wir sind“-Seiten in print und online? Senden Sie es uns in druckfähiger Auflösung und mit ein paar Infos zu dem Foto sowie Ihren Kontaktdaten einfach per Mail an unsere Redaktion.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt