"Zirkus, das ist unsere Welt"

Stadtlohn "Zirkus, Zirkus, das ist unsere Welt. Zirkus, Zirkus, das ist was uns gefällt." So klang es gestern Nachmittag aus der Turnhalle der Stadtlohner Hordtschule.

13.07.2007, 18:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zwölf kleine Artisten mit bunt bemalten Gesichtern marschierten winkend durch ein kleines Zirkuszelt und sangen das Lied zum Auftakt ihrer Vorstellung aus vollem Halse. Die Zirkusvorstellung, für die die Kinder eine Woche lang geprobt haben, bildet den Höhepunkt der dreiwöchigen Ferienbetreuung der Offenen Ganztagsschulen Hilgenbergschule, Gescher- Dyk-Schule und Hordtschule. "Die Kinder sprudelten nur so vor Ideen. Es war Wahnsinn", erzählt Gabi Blömer, die das Projekt leitete.

Am Ende konnte Erzieherin Jutta Bockhoff, die stilecht mit Zylinder und Anzug als Zirkusdirektion fungierte, ein buntes Programm präsentieren. Die Clowns Julian und Dominik zeigten, wie gut sie kegeln können, und die Zauberinnen Hanna und Zoe bewiesen magische Fähigkeiten, indem sie einen Ring in einer Papiertüte verschwinden ließen. Unterhaltsam war auch die Dressur der "Tiger", die sich nicht nur auf Kisten stellen und einmal um die eigene Achse drehen konnten, sondern auch durch einen "Feuerreif" sprangen. Die Flammen waren dabei selbstverständlich nicht echt, und auch die angekündigten Tiger entpuppten sich als eher zahme Katzen in Kindergestalt. Mit einer guten Körperbeherrschung begeisterten die kleinen Seiltänzer und Akrobaten das Publikum, das vorwiegend aus Familienmitgliedern und Freunden der Artisten bestand.

Für den kleinen Hunger zwischendurch gab es Popcorn, das aus selbst bemalten Tüten verzehrt wurde. Gabi Blömer erklärte: "Die Kinder sollten alles selbst gestalten, wie zum Beispiel die Popcorntüten und Plakate. Auch der Ablauf der Show wurde von den Kindern im Team beschlossen. So sind sie allein die Hauptakteure." rw

Lesen Sie jetzt