Die Lücke im Schienenstrang von Hagen nach Schwerte ist wieder geschlossen: Nach dem Abriss der 100-jährigen Bahnbrücke sind hinter dem Westhofener Tierheim die Hilfsbrücken in die neuen Widerlager eingehoben worden. © Deutsche Bahn AG
Deutsche Bahn

Besser eine Behelfsbrücke als gar keine: Bald wieder Züge nach Hagen

Provisorien sind oft langlebig. Die Bahn will ihre Züge bis 2025 über eine Behelfsbrücke hinter dem Tierheim rollen lassen. Die ist bald fertig, die Zeit der Ersatzbusse dann erstmal vorbei.

Die Leidenszeit dauert schon Monate. Statt mit dem Regionalexpress RE7 oder RE17 in zehn Minuten am Hagener Hauptbahnhof anzukommen, müssen Bahnpendler seit dem Herbst umständlich auf den Schleichverkehr der Ersatzbusse ausweichen.

Auf der neuen Behelfsbrücke fehlen noch die Gleise

Die endgültige Brücke wird erst 2025 gebaut

Über den Autor
Redakteur
Reinhard Schmitz, in Schwerte geboren, schrieb und fotografierte schon während des Studiums für die Ruhr Nachrichten. Seit 1991 ist er als Redakteur in seiner Heimatstadt im Einsatz und begeistert, dass es dort immer noch Neues zu entdecken gibt.
Zur Autorenseite
Reinhard Schmitz

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.