Der Feuerwehr gelang es, den Brand in der Filteranlage in der Werkshalle zu löschen.
Der Feuerwehr gelang es, den Brand in der Filteranlage der Werkshalle zu löschen. © Feuerwehr Schwerte
Feuerwehr Schwerte

„Industriebrand“ gemeldet: Großaufgebot der Feuerwehr rückt zum Nickelwerk aus

Mit einem Großaufgebot von 32 Rettungskräften rückte die Schwerter Feuerwehr am Montagmorgen aus, nachdem ein größerer Industriebrand gemeldet worden war. Die Löscharbeiten waren schwierig.

Der Alarm klang bedrohlich. Die Gefährdungsstufe „Feuer 4“ wurde der Feuerwache an der Lohbachstraße am Montagmorgen (31.5.) um 7.36 Uhr gemeldet. „Das ist ein größerer Industriebrand“, erklärt der Leiter der Schwerter Feuerwehr, Wilhelm Müller. Er übernahm persönlich die Einsatzleitung und setzte ein Großaufgebot von insgesamt 32 Rettungskräften noch Holzen-Rosen in Marsch.

Zum Löschen musste die Filteranlage auseinandergebaut werden

Über den Autor
Redakteur
Reinhard Schmitz, in Schwerte geboren, schrieb und fotografierte schon während des Studiums für die Ruhr Nachrichten. Seit 1991 ist er als Redakteur in seiner Heimatstadt im Einsatz und begeistert, dass es dort immer noch Neues zu entdecken gibt.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.