Nach der „Friseurparty“ musste die Polizei erneut zur Hagener Straße ausrücken – diesmal aus einem anderen Anlass (Symbolbild).
Die Polizei musste erneut zur Hagener Straße ausrücken. (Symbolbild) © picture alliance / dpa
Polizei in Schwerte

Polizei erneut am „Friseurparty“-Haus – der Anlass war aber ein anderer

Zur Hagener Straße in Westhofen, ganz in der Nähe des Biotrans-Geländes, musste die Polizei am Dienstag ausrücken. Die Örtlichkeit kannten die Beamten schon gut.

Zuletzt war die Örtlichkeit wegen eines größeren Polizeieinsatzes in die Schlagzeilen geraten. Erst in in den vergangenen Tagen musste die Polizei in einem angrenzenden ehemaligen Fabrikgebäude, das Musik-Bands als Probenraum diente, eine mutmaßliche „Friseurparty“ auflösen, die letzten Endes auch als Werbung für ein Musikvideo verstanden werden konnte.

32-Jähriger übersieht entgegenkommendes Auto

Sachschaden im fünfstelligen Bereich

Über den Autor
Redakteur
Reinhard Schmitz, in Schwerte geboren, schrieb und fotografierte schon während des Studiums für die Ruhr Nachrichten. Seit 1991 ist er als Redakteur in seiner Heimatstadt im Einsatz und begeistert, dass es dort immer noch Neues zu entdecken gibt.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.