Ein Verkehrschaos rund um die Villigster Ruhrbrücke löste am Dienstagnachmittag ein Verkehrsunfall auf der Iserlohner Straße aus. © Richard Saure
Autofahrer verletzt

Riesenstau an der Ruhrbrücke: Verkehrsunfall mitten im Berufsverkehr

Nichts ging mehr: Die Iserlohner Straße war am Dienstagnachmittag nach einem Verkehrsunfall in einer Richtung gesperrt. Leidtragende waren auch die Anlieger der Wohnstraßen in Villigst.

Chaos rund um die Ruhrbrücke in Villigst: Dafür sorgte ein Verkehrsunfall, der sich ausgerechnet zur dicksten Berufsverkehrszeit am Dienstagnachmittag (9.11.) vor dem Nadelöhr ereignete.

Gegen 16.05 Uhr waren ein Lkw und ein Pkw auf der Kreuzung unterhalb des Villigster Hügels zusammengestoßen, wie Polizei-Pressesprecher Bernd Pentrop (Unna) mitteilt. Entgegen ersten Angaben blieb es dabei nicht allein bei einem Sachschaden. Der Pkw-Fahrer wurde bei dem Geschehen auch leicht verletzt.

Die Iserlohner Straße wurde stadtauswärts gesperrt

Den Polizeiangaben zufolge spielte sich das unglückliche Geschehen folgendermaßen ab: Ein 40-jähriger Schwerter wollte mit seinem Pkw von der Iserlohner Straße nach links in die Villigster Straße abbiegen, als die Ampel für ihn einen grünen Linksabbiegerpfeil gezeigt habe.

Im Einmündungsbereich beider Straße sei es dann zu einem Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Lkw gekommen, der von der Béthunestraße kommend in Richtung Iserlohn unterwegs war. Am Steuer saß ein 60-jähriger Iserlohner.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw um 180 Grad gedreht, bevor er zum Stillstand kam. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Den an ihnen entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf insgesamt rund 30.000 Euro.

Stark betroffen waren die unbeteiligten Autofahrer, die den Bereich an der Villigster Ruhrbrücke passieren mussten. Wie Leser beobachteten, wurde die Iserlohner Straße stadtauswärts (Richtung Rheinen) gesperrt, sodass der Verkehr durch die Wohnstraßen von Villigst umgeleitet werden musste.

In der Gegenrichtung hätten sich die Autos mühsam, halb über den Gehweg fahrend, einen Weg an der Unfallstelle vorbei gebahnt. Das alles habe zu langen Staus in beiden Richtungen geführt, die sich auch noch auf die Béthunestraße, Rote-Haus-Straße und Letmather Straße ausgewirkt hätten.

Über den Autor
Redaktion Schwerte
Reinhard Schmitz, in Schwerte geboren, schrieb und fotografierte schon während des Studiums für die Ruhr Nachrichten. Seit 1991 ist er als Redakteur in seiner Heimatstadt im Einsatz und begeistert, dass es dort immer noch Neues zu entdecken gibt.
Zur Autorenseite
Reinhard Schmitz

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.