171 Unternehmen aus Südlohn und Oeding profitieren von Corona-Soforthilfe

Coronakrise

171 Unternehmen aus beiden Ortsteilen haben Soforthilfen für die Coronakrise beantragt – und bekommen. Rund 1,973 Millionen Euro fließen so in die Unternehmen in der Gemeinde.

Südlohn

, 10.07.2020, 04:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
171 Unternehmen aus Südlohn und Oeding haben erfolgreich Soforthilfen beantragt.

171 Unternehmen aus Südlohn und Oeding haben erfolgreich Soforthilfen beantragt. © dpa

171 Unternehmen haben in Südlohn und Oeding einen Antrag auf Soforthilfe wegen des Coronavirus gestellt und einen positiven Bescheid erhalten: Das geht aus den aktuellen Daten des Landes NRW hervor. Demnach fließen 1,973 Millionen Euro in die Firmen in beiden Ortsteilen.

Der Großteil der Anträge stammt dabei aus kleinen Firmen oder von Soloselbstständigen: 132 Anträge kommen von Unternehmen mit fünf oder weniger Mitarbeitern. 19 Unternehmen mit bis zu zehn Mitarbeitern hatten weitere Anträge gestellt. Die restlichen 20 Anträge kommen aus Unternehmen mit bis zu 50 Mitarbeitern.

Unbürokratische Hilfe zwischen 9000 und 25.000 Euro

Im Fokus der Landesregierung stand bei der Soforthilfe vor allem ein möglichst unbürokratisches Verfahren. Unternehmen konnten bis Ende Mai einfach online einen entsprechenden Antrag vorlegen. Sie mussten lediglich nachweisen, dass es ihren Betrieb bereits vor dem 31. Dezember 2019 gegeben hatte und sie durch die Folgen des Coronavirus in erhebliche finanzielle Schwierigkeiten geraten sind.

Die Auszahlung erfolgte jeweils pauschal: Unternehmen mit bis zu fünf Mitarbeitern bekamen 9000 Euro, jene bis zehn Mitarbeiter 15.000 Euro. Mittelständische Unternehmen bis 50 Mitarbeiter erhielten 25.000 Euro.

In ganz Nordrhein-Westfalen wurden in der Coronakrise 427.188 Anträge auf Soforthilfe genehmigt. Dabei wurden insgesamt fast 4,5 Milliarden Euro ausgezahlt.

Lesen Sie jetzt