44 Mal wurde in Südlohn und Oeding "Ja" gesagt

Standesamtsstatistik

SÜDLOHN/OEDING. 44 Mal wurde im vergangenen Jahr „Ja gesagt“ vor den beiden Südlohner Standesbeamten Jens Engelmann und Matthias Lüke. Knapp die Nase vorn bei der Wahl des Trauungsortes liegt das Rathaus in Oeding.

von Von Anne Winter-Weckenbrock

, 11.01.2011, 13:03 Uhr / Lesedauer: 2 min
Im Rathaus wurde über die Vergnügungssteuer für die Jugendparty diskutiert - und entschieden.

Im Rathaus wurde über die Vergnügungssteuer für die Jugendparty diskutiert - und entschieden.

Überhaupt mögen es die Südlohner und Oedinger klassisch – mit einer Rede der Standesbeamten. „Humorvoll und romantisch“ werde diese meistens gewünscht. Auch das Tauschen der Ringe, das nicht sein muss, gehört in der Doppelgemeinde zum festen Ritual, das in der Gemeinde überwiegend samstags gefeiert wird. „Alle zwei Wochen samstags können Trauungen stattfinden. Wenn aber besondere Gründe wie ein Jahrestag für einen anderen Samstag sprechen, machen wir das nach Möglichkeit auch“, betonte Jens Engelmann. Was die Namensgebung nach der Heirat angeht, wird es in Südlohn und Oeding traditionell gehalten: Bei zwei Trauungen behielten beide ihre Namen, bei weiteren zwei nahm der Mann den Namen der Frau an und bei allen anderen Trauungen nahm die Frau den Namen ihres Mannes an. Lebenspartnerschaften von gleichgeschlechtlichen Partnern wurden 2010 nicht beurkundet.  37 Männer und 38 Frauen gingen 2010 ihre erste Ehe ein, für sieben Männer und sechs Frauen war es mindestens das zweite Mal. Lebenspartnerschaften von gleichgeschlechtlichen Partnern wurden 2010 nicht beurkundet. Die Scheidung von in Südlohn geschlossenen Ehen musste das Standesamt im vergangenen Jahr 15 Mal zur Kenntnis nehmen.

  • Geburten: Insgesamt hat das Standesamt 76 Geburten gezählt, 40 Jungen und 36 Mädchen erblickten in Stadtlohn, Borken, Coesfeld oder anderen Krankenhäusern das Licht der Welt.
  • Namen: Nevio ist der beliebteste Jungenname 2010 in Südlohn: Gleich zwei Mal wählten Eltern diesen ursprünglich keltischen Namen für ihr Baby aus. Lena – so heißen vier Neubürgerinnen der Doppelgemeinde – führt die Hitliste bei den Mädchen an.
  • Sterbefälle: Verstorben sind im Jahr 2010 96 Einwohner, 60 in Südlohn und 36 außerhalb.
Lesen Sie jetzt