91 Erstklässler begrüßt

Einschulung

SÜDLOHN/OEDING Gestern begann für 91 Mädchen und Jungen der erste Schultag in der St. Vitus-Schule in Südlohn und in der von-Galen-Grundschule in Oeding. Bereits am Montag hatte die Roncalli-Schule ihre 33 neuen Fünftklässler begrüßt.

von Von Anne Winter-Weckenbrock

, 31.08.2010, 17:47 Uhr / Lesedauer: 2 min
Gespannt-freudige Blicke: Auch diese Erstklässler der St. Vitus-Schule Südlohn sammelten gestern ihre ersten Erfahrungen im Schulalltag - und freuten sich auf das Leeren ihrer selbst gebastelten Schultüten.

Gespannt-freudige Blicke: Auch diese Erstklässler der St. Vitus-Schule Südlohn sammelten gestern ihre ersten Erfahrungen im Schulalltag - und freuten sich auf das Leeren ihrer selbst gebastelten Schultüten.

Die Schülerzahlen sinken auch in der Doppelgemeinde – dies geht auch aus einer Statistik hervor, die die Abteilung Information und Technik des Landes NRW jetzt veröffentlicht hat. Die Landesstatistiker blickten vergleichend auf 30 Jahre: Im Schuljahr 1980/81 besuchten demnach 492 Schüler die Südlohner Hauptschule, 1990/91 waren es 257 – aktuell sind es 231. Grundschüler wurden im Schuljahr 1980/81 insgesamt 491 in Südlohn und Oeding gezählt, zehn Jahre später waren es 455, im Schuljahr 2009/10 laut Statistik 413. Nach vorn wird in des der Blick in der Gemeindeverwaltung geworfen, was die Schülerzahlen angeht: Der Schulentwicklungsplan wird derzeit fortgeschrieben, wie Werner Stödtke vom Schulamt im Gespräch mit der Münsterland Zeitung berichtete. Anhand der Geburtenzahlen könne bis 2015 mit vorhandenem Zahlenmaterial gearbeitet werden. Für die Jahre darüber hinaus bediene man sich der von Land und Kreis erstellten Prognosen, so Stödtke.

Einen analytischen Blick auf das Zahlenmaterial werden dann auf Grundlage des Schulentwicklungsplans die Südlohner Kommunalpolitiker werfen. Obwohl die Zahlen allein nichts alles aussagen, wie Stödtke betont: So leben gerade in Oeding viele aus den Niederlanden zugezogene Familien, die zum Teil ihre Kinder auf eine Schule jenseits der Grenze schicken – diese Tatsache sorgt für eine unbekannte Zahlengröße bei der Planung.

Lesen Sie jetzt