Beckmann hofft auf Einigung mit Landwirten

27.07.2007, 18:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Oeding Wenig überrascht von der Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Münster zur vierten Änderung des Bebauungsplans Burloer Straße West zeigte sich gestern Südlohns Bürgermeister Georg Beckmann. Im Gespräch mit der Münsterland Zeitung äußerte er sich jedoch zum Urteil an sich zurückhaltend: "Wir kennen die Begründung noch nicht." Jedoch habe sich dieser Ausgang des Verfahrens bereits im vergangenen Jahr angedeutet, als das Oberverwaltungsgericht in einer Eilentscheidung die Umsetzung des Bebauungsplans ausgesetzt hatte. Vor diesem Hintergrund hatte die Gemeinde bereits beschlossen, parallel zum Verfahren bereits wieder bei null anzufangen und einen völlig neuen Bebauungsplan aufzustellen. Dieser befindet sich derzeit im Aufstellungsverfahren.

Gespräche

Dabei lege die Gemeinde größten Wert darauf, das neue Recht hinsichtlich des Immissionsschutzes und die damit verbundenen Werte einzubinden. Große Hoffnung setze die Gemeinde auf den Einsatz von Filteranlagen in den umliegenden landwirtschaftlichen Betrieben. Dabei habe es bereits mit einigen Betroffenen sehr konstruktive Gespräche gegeben. Die Gemeinde wolle aber nun nach Verfahrensende auch den Gesprächsfaden mit den beiden Klägern wieder aufnehmen. "Ich will den Konsens", unterstrich Beckmann.

Er betonte, wie wichtig die Planung des Wohngebiets für Oeding sei: Eine Erweiterung des Ortes sei weder im Norden möglich, wo der Oedinger Busch liegt, noch im Westen, wo die Gemeinde an die Grenze zu den Niederlanden stößt.

Nur im Süden möglich

Da im Osten das Gewerbegebiet eine Wohnbebauung unmöglich mache, bliebe nur die Fläche im Süden, um die es jetzt geht. 90 Bauplätze sind dort vorgesehen, und die Nachfrage nach Grundstücken sei in der Gemeinde anhaltend groß: "Wenn dort nicht gebaut werden kann, sehe ich für Oeding keine Chance, jungen Familien weiterhin Grundstücke anbieten zu können."

Parallel zu den Gesprächen mit allen Landwirten werde das Verfahren für den neuen Bebauungsplan fortgesetzt. Dazu liege bereits der erste Entwurf des Geruchsgutachtens vor. Beckmann gestern: "Ich bin optimistisch, dass sich die offenen Fragen auf gütlichen Wege klären lassen." to

Lesen Sie jetzt