Bernd Siebers letzter Vogel für die Stange des Bauernschützenvereins Südlohn

rnBauernschützen Südlohn

Der Schützenkönig ist der wichtigste Mann beim Schützenfest. Aber ein anderer ist nicht minder wichtig: Der Mann, der den Holzvogel baut. Bernd Siebers hat das 44 Jahre lang gemacht.

von Heike Bierkämper

Südlohn

, 22.06.2019, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Eine besondere und ehrenvolle Aufgabe im Bauernschützenverein Südlohn ist sicherlich der Bau des Schützenvogels. Ohne ihn gäbe es wohl kein Schützenfest. Ein solcher Vogel sollte leicht, aber auch haltbar sein und wenn möglich bitte auch schön anzusehen. Hier hilft natürlich auch das amtierende Königspaar mit, welches ihn schmücken darf.

44 Jahre mit Bravour gemeistert

Eine große Verantwortung, die man Bernhard Siebers da abverlangt, die er aber seit 44 Jahren mit Bravour meisterte. 1974 hatte er seinen ersten Vogel in seiner kleinen Werkstatt gebaut, 21 Jahre war er auch im Vorstand.

Welches Holz ist das richtige? Welche Stärke muss es haben? Wie muss es verleimt werden? Diese Fragen kann Bernhard Sievers wie aus der Pistole geschossen beantworten.

Jedes Detail wird ausgearbeitet

Und es macht Spaß, ihm zuzusehen, wie er liebevoll jedes Detail am Vogel ausarbeitet. „Ich möchte, dass wir immer den schönsten Vogel haben“ sagt er überzeugt über sein kleines Kunstwerk. „Ich glaube, so rund 35 Vögel habe ich wohl schon gebaut“, sagt Siebers stolz. Jetzt legte er sein Amt nieder. Er erstellte somit letztmalig einen Holzvogel für „seinen“ Schützenverein. Seine Aufgabe wurde nun an Josef Tebrügge übergeben.

„Natürlich bin ich dieses Jahr auch auf dem Schützenfest und will dabei sein, wenn ,mein‘ Vogel an der Vogelstange aufgehängt wird“, sagt Siebers beim Besuch der Redaktion ein paar Tage vor dem Fest und freut sich noch ein letztes Mal, Teil des Schützenfestes zu sein.

Bernd Siebers letzter Vogel für die Stange des Bauernschützenvereins Südlohn

Erinnerungsfoto mit dem letzten Vogel von Bernhard Siebers (von links): Bernhard Claushues (Webmaster), Bernhard Siebers (bisheriger Vogelbauer), Josef Tebrügge (neuer Vogelbauer), Bernhard Overkamp (König), Klemens Wedding (Präsident). © Bierkämper

Darauf freut sich auch der Schützenverein. „Wir wollen dieses Jahr natürlich auch unseren treuen Freund Bernhard Siebers im Rahmen unseres diesjährigen Schützenfestes für seine besondere Arbeit ehren“, sagt der Präsident Klemens Wedding mit großer Vorfreude auf sein Fest. Am Freitag um 13.30 Uhr war es dann Stephan Wetter, der den Rest des letzten von Bernhard Siebers gebauten Vogels von der Stange holte.

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Hilfseinsatz für „Habitat for Humanity“

Oedinger Bauunternehmer Hubert Epping (58) war als „Hoffnungsbauer“ in Kenia