Das Neue löst den Oldie ab

Freiwillige Feuerwehr

Allen Grund zum Feiern hatte der Löschzug Oeding der Freiwilligen Feuerwehr Südlohn am gestrigen Sonntag. Im Rahmen eines Tages der offenen Tür wurde das neue Löschgruppenfahrzeug (LF) 20 feierlich seiner Bestimmung übergeben.

OEDING

, 18.10.2015, 18:54 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zahlreiche Besucher und Ehrengäste hatten sich dazu am Feuerwehrhaus am Woorteweg eingefunden. Der Tag begann mit einem Gottesdienst, zelebriert von Pfarrer Stefan Scho, bevor dann Diakon (und Feuerwehrkamerad) Robert Wobbe das neue Fahrzeug einsegnete.

Es löst nun den "Oldie" ab, der 30 Jahre im Dienst gestanden und in den Jahren 19000 Einsatzkilometer gesammelt hat. Das neue hochmoderne Löschfahrzeug ist für die Zukunft gewappnet. Es soll immerhin für die kommenden 20 Jahre seine Aufgaben erfüllen.

Erstklassige Zusammenarbeit

Gemeindebrandmeister Leo Schrote bedankte sich in seiner Ansprache beim Gemeinderat dafür, dass der die Finanzierung für den Kauf des Fahrzeuges bewilligt hatte, bei Herbert Schlottbom, der das Projekt vonseiten der Gemeindeverwaltung eng begleitet hatte, und bei den Kameraden Udo Bußkamp und Günter Kastern für deren großen Einsatz.

Kreisbrandmeister Josef Thesing brachte unter anderem die Glückwünsche des Landrats Kai Zwicker mit. Bürgermeister Christian Vedder lobte die erstklassige Zusammenarbeit aller beteiligten Institutionen und schloss in seinen Dank auch die Frauen und Partnerinnen der Aktiven des Löschzuges mit ein.

Zur feierlichen Schlüsselübergabe traten zunächst Bürgermeister und Gemeindebrandmeister an, ehe Letzterer den Schlüssel an Löschzugführer Erwin Doods weitergab.

Schulungen für Feuerwehrleute

Seit Mitte September steht das neue LF nun in Dienst. Inzwischen sind 25 Mitglieder des Löschzuges darauf geschult, wie Günter Kastern erklärte: "Die Kameraden haben wirklich jeden Tag geübt. Nun sitzt alles wie im Schlaf."

Den musikalischen Rahmen lieferten die Südlohner Musikkapelle mit ihren Senioren, die auch den Gottesdienst begleiteten, und der heimische Jugendspielmannszug mit einem kleinen Konzert zur Kaffeezeit. Die Hüpfburg für die Kids, verschiedene Spiele und eine Sofortbildaktion, bei der sich die Kinder als Feuerwehrmann fotografieren lassen konnten, machten diesen Tag zur Familienveranstaltung.

Lesen Sie jetzt