Ein wichtiger Partner

Oeding Der Förderverein der von-Galen-Grundschule ist seit inzwischen elf Jahren ein wichtiger Partner der Einrichtung. Darauf konnte Vorsitzender Günter Meier in seinem Rechenschaftsbericht anlässlich der diesjährigen Vollversammlung am Dienstagabend verweisen.

22.01.2009, 16:26 Uhr / Lesedauer: 2 min

<p>Der Vorstand mit Günter Meier als erstem Vorsitzenden, Petra Gesing, Ulrike Peterhagen, Kornelia Schmitz und Schulleiterin Hildegard Köppen.</p>

<p>Der Vorstand mit Günter Meier als erstem Vorsitzenden, Petra Gesing, Ulrike Peterhagen, Kornelia Schmitz und Schulleiterin Hildegard Köppen.</p>

In dieser Zeit ist der Verein stetig gewachsen. Mittlerweile rangiert er bei 106 aktiven und passiven Mitgliedern, die die Belange des Kollegiums, der Schüler und der Eltern in vielfältiger Weise begleiten. So hat der Förderverein in der Vergangenheit die Bildungs- und Erziehungsaufgaben an der Schule unterstützt, sei es durch Spielgeräte und Spiele für die Pausen, kindgerechte Einrichtung der Klassen, durch Gestaltung des Schulgebäudes und -hofes, mit Vorträgen zu Themen, die auch besonders den Eltern am Herzen liegen, sowie mit einer ganzen Reihe weiterer Veranstaltungen für Kinder und Erwachsene.

Mehr Aufgaben

Und nach Auskunft des Vorsitzenden sind die Aufgaben des Fördervereins stetig gewachsen: So ist er Träger der Schule von acht bis eins, die derzeit acht Kinder besuchen. Und seit Anfang August 2007 ist der Förderverein auch Träger der Offenen Ganztagsschule (OGS), die sich inzwischen längst zu einem Erfolgsmodell entwickelt hat. Dort werden die Grundschulkinder an den Schultagen bis um 16.30 Uhr betreut. Jedes Kind bekommt ein warmes Mittagessen, das von einer heimischen Catering-Firma geliefert wird. In der OGS werden derzeit 28 Kinder betreut. Die Vorgabe der Gemeinde, dass mindestens 25 Kinder je OGS angemeldet sein müssen, ist also mehr als er-füllt.

Spielraum für Projekte

Wie bei der Schule von acht bis eins ist der Förderverein Träger der Maßnahme, tritt aber auch hier nicht finanziell in Leistung, so dass genügend finanzieller Spielraum für die Finanzierung anderer Vorhaben und Einzelprojekte bleibt. Und da ist für die kommenden zwei Jahre einiges geplant, wie von Günter Meier und Schulleiterin Hildegard Köppen zu erfahren war: Im Jahr 2010 soll der Mitmachzirkus wieder an die Schule kommen. Außerdem wird das Projekt "Fair Streiten" für die dritten Jahrgänge wieder aufgelegt. Ein Referent zum Thema "Mobbing" ist ebenso angefragt wie zum Thema "Internet und Handy". Beide Termine stehen noch nicht fest. Was aber sicher ist: Der nächste Flohmarkt der Grundschule findet am Samstag, 19. September diesen Jahres an gewohnter Stelle statt. geo

Lesen Sie jetzt