FDP in Südlohn mit dem dicksten Plus

CDU wieder über 50 Prozent

Mit einem Plus von 5,5 Prozentpunkten ist die FDP der große Gewinner in Südlohn. Dicht gefolgt von der CDU, die wieder über 50 Prozent klettert und stärkste Kraft in der Gemeinde bleibt. Die SPD kommt nur mit Mühe über 20 Prozent. Auch die Grünen büßen kräftig ein und landen knapp hinter der AfD.

SÜDLOHN

, 14.05.2017, 21:51 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die CDU legte im Vergleich zur Landtagswahl vor fünf Jahren 4,4 Prozentpunkte zu und bleibt mit 52,8 Prozent der Zweitstimmen klar stärkste Kraft in Südlohn. Direktkandidat Wilhelm Korth holte 59,3 Prozent der Erststimmen und damit 2,3 Prozentpunkte mehr als sein Vorgänger Bernhard Schemmer.

FDP-Kandidat Henning Höne verdoppelte sein Ergebnis von 2012 auf 10,1 Prozent der Erststimmen. Entsprechend ausgelassen war die Stimmung im Coesfelder Brauhaus, wo die Liberalen am Sonntag ihre Wahlparty feierten. "Die Leute haben einen Wechsel gewählt", sagte Höne. "Wir freuen uns sehr über dieses Ergebnis."

SPD und Grüne verlieren

Enttäuschend verlief der Wahlabend für die Sozialdemokraten. Sie büßten im Vergleich zu 2012 fast sechs Prozentpunkte ein. Direktkandidat Hermann-Josef Vogt erhielt in Südlohn 20,3 Prozent der Erststimmen - das sind 5,1 Prozentpunkte weniger als Marc Jaziorski 2012 holte. Auch die Grünen sanken in der Wählergunst der Südlohner: Bei den Erststimmen konnte Mareike Raack den Schaden mit einem Minus von 1,4 Prozent noch in Grenzen halten. Mit nur 3,5 Prozent der Zweitstimmen, was einem Verlust von 3,6 Prozentpunkten entspricht, landeten die Grünen in Südlohn sogar knapp hinter der AfD (3,6 Prozent).

Auffällig viele Stimmen holte die AfD im fünften Stimmbezirk in Oeding (6,1 Prozent), im vierten Stimmbezirk in Oeding wählten indes nur 1,4 Prozent die Partei um Landtagskandidat Marc Henning Kublun, der in Südlohn 3,2 Prozent der Erststimmen erhielt. Die Linke mit Rainer Gembalczyk verbesserte sich in Südlohn sowohl bei den Erst- als auch den Zweitstimmen. Die Piraten schafften nicht mal einen Prozentpunkt. 73,8 Prozent der Wahlberechtigten in Südlohn gaben ihre Stimme ab - ein Plus von 8,4 Prozent.

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Handwerker in Südlohn in Zeiten von Corona
Handwerker in Südlohn arbeiten weiter – Vorsichtsmaßnahmen werden verschärft