Fee und Künstler für einen Tag

03.07.2007, 18:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Oeding Kinder, die in diesen Tagen am Ferienspaß teilnehmen, sind eindeutig im Vorteil, wenn sich die Veranstaltung «unter Dach» abspielt. So auch gestern morgen.

10 Uhr beim Jugendtreff TIPI an der Lindenstraße. Winnie Laurich hatte mit seinen Kids eigentlich eine Schnitzeljagd quer durchs Dorf geplant.

Davon haben sich alle längst wieder verabschiedet. Die nächste dunkelgraue Wolkenfront im Anmarsch verspricht wieder ein paar Liter Regen. Also schnell ein bisschen Seilspringen vorm Haus, ein paar Übungsschläge mit dem Baseball und wieder ab ins Trockene.

Drinnen im TIPI wird derzeit geschminkt. Da werden aus zarten Gesichtern wilde Raubkatzen oder traumhafte Feenwesen. Nur eins ist wichtig: Bunt muss es sein. Vorher haben die Kids aus Speis Vogeltränken geformt, richtig «rumgematscht» dabei, wie Winnie Laurich erzählt. Ein Problem trübt die Freude des Jugendheimleiters jedoch: Die Ehrenamtlichen werden langsam knapp, berichtet er: «Die sind jetzt im Alter, da beginnen sie die Berufsausbildung.» Wer Lust und Freunde daran hat, mit ihm künftig die Kids im TIPI zu betreuen, möge sich bitte melden, appelliert er.

Währenddessen hämmern, sägen und schrauben beim Jakobus-Pfarrheim rund 30 junge Herren mit den Männern der Kolpingsfamilie an den Spielhütten und Vogelhäuschen - immer mit dem Blick nach oben, ob's noch dicht hält. Auch wenn die Großen immer einen Blick auf den Nachwuchs haben, zeigt der sich den Herausforderungen des Handwerkens gewachsen. Scheu vor Hammer und Nagel gab's keine. Im kleinen Saal des Pfarrheims sitzen indessen zehn junge Damen in geradezu klassischer Rollenverteilung mit Annette Tutas zusammen am großen Tisch, stricken, häkeln und flechten Bänder.

Und allen gemeinsam: der sichtliche Spaß am Tun. Denn für jeden ist das passende dabei. Daran kann auch dieses unmögliche Wetter mitten im Sommer nichts ändern. geo

Lesen Sie jetzt