Feuerwehr kämpft im Ebbinghook gegen Flammen auf dem Dach eines Schweinestalls

rnGroßeinsatz

Zu einem Großeinsatz ist die Feuerwehr aus Südlohn und Oeding in der Nacht auf Donnerstag in den Ebbinghook ausgerückt. Dort stand die Abluftanlage eines Schweinestalls in Flammen.

Südlohn

, 02.01.2020, 03:37 Uhr / Lesedauer: 1 min

Um 1.46 Uhr wurde in Südlohn und Oeding Wehralarm ausgelöst. Die Abluftanlage eines Schweinestalls auf einem landwirtschaftlichen Betrieb im Ebbinghook stand lichterloh in Flammen.

Wegen des Einsatzstichworts rückten freiwillige Feuerwehrleute aus beiden Ortsteilen aus.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Drei Schweine sterben bei Brand im Schweinestall in Oeding

Auf dem Dach des Schweinestalls im Ebbinghook war das Feuer in der Abluftanlage ausgebrochen. Der Feuerschein war schon von weitem zu sehen. Für drei Schweine kam jede Hilfe zu spät. Sie verendeten in dem Stall.
02.01.2020
/
In der Nacht auf Donnerstag brannte im Ebbinghook die Abluftanlage auf einem Schweinestall. Beide Löschzüge aus Südlohn und Oeding waren im Einsatz. Zusätzlich wurde der Teleskopmast aus Stadtlohn alarmiert. © Stephan Teine
In der Nacht auf Donnerstag brannte im Ebbinghook die Abluftanlage auf einem Schweinestall. Beide Löschzüge aus Südlohn und Oeding waren im Einsatz. Zusätzlich wurde der Teleskopmast aus Stadtlohn alarmiert. © Stephan Teine
In der Nacht auf Donnerstag brannte im Ebbinghook die Abluftanlage auf einem Schweinestall. Beide Löschzüge aus Südlohn und Oeding waren im Einsatz. Zusätzlich wurde der Teleskopmast aus Stadtlohn alarmiert. © Stephan Teine
In der Nacht auf Donnerstag brannte im Ebbinghook die Abluftanlage auf einem Schweinestall. Beide Löschzüge aus Südlohn und Oeding waren im Einsatz. Zusätzlich wurde der Teleskopmast aus Stadtlohn alarmiert. © Stephan Teine
In der Nacht auf Donnerstag brannte im Ebbinghook die Abluftanlage auf einem Schweinestall. Beide Löschzüge aus Südlohn und Oeding waren im Einsatz. Zusätzlich wurde der Teleskopmast aus Stadtlohn alarmiert. © Stephan Teine
In der Nacht auf Donnerstag brannte im Ebbinghook die Abluftanlage auf einem Schweinestall. Beide Löschzüge aus Südlohn und Oeding waren im Einsatz. Zusätzlich wurde der Teleskopmast aus Stadtlohn alarmiert. © Stephan Teine
In der Nacht auf Donnerstag brannte im Ebbinghook die Abluftanlage auf einem Schweinestall. Beide Löschzüge aus Südlohn und Oeding waren im Einsatz. Zusätzlich wurde der Teleskopmast aus Stadtlohn alarmiert. © Stephan Teine
In der Nacht auf Donnerstag brannte im Ebbinghook die Abluftanlage auf einem Schweinestall. Beide Löschzüge aus Südlohn und Oeding waren im Einsatz. Zusätzlich wurde der Teleskopmast aus Stadtlohn alarmiert. © Stephan Teine
In der Nacht auf Donnerstag brannte im Ebbinghook die Abluftanlage auf einem Schweinestall. Beide Löschzüge aus Südlohn und Oeding waren im Einsatz. Zusätzlich wurde der Teleskopmast aus Stadtlohn alarmiert. © Stephan Teine
In der Nacht auf Donnerstag brannte im Ebbinghook die Abluftanlage auf einem Schweinestall. Beide Löschzüge aus Südlohn und Oeding waren im Einsatz. Zusätzlich wurde der Teleskopmast aus Stadtlohn alarmiert. © Stephan Teine
In der Nacht auf Donnerstag brannte im Ebbinghook die Abluftanlage auf einem Schweinestall. Beide Löschzüge aus Südlohn und Oeding waren im Einsatz. Zusätzlich wurde der Teleskopmast aus Stadtlohn alarmiert. © Stephan Teine
In der Nacht auf Donnerstag brannte im Ebbinghook die Abluftanlage auf einem Schweinestall. Beide Löschzüge aus Südlohn und Oeding waren im Einsatz. Zusätzlich wurde der Teleskopmast aus Stadtlohn alarmiert. © Stephan Teine

Wie Einsatzleiter Udo Bußkamp vor Ort erklärte, hatte die Alarmanlage der Lüftung den Landwirt alarmiert. Der rief die Feuerwehr. Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen, stand die Abluftanlage sowie Teile des Daches des Stallgebäudes bereits komplett in Flammen.

Löschwasserversorgung und Teleskopfahrzeug aus Stadtlohn

Mit mehreren Angriffstrupps ging die Feuerwehr gegen die Flammen vor und lüftete gleichzeitig den Stall. Das Löschwasser musste über weite Strecken von den nächstgelegenen Hydranten zur Einsatzstelle geschafft werden. Erste Löschangriffe wurden mit dem Wasser aus den Tanks der Löschfahrzeuge durchgeführt.

Mit dem Teleskopmast aus Stadtlohn gingen die Feuerwehrleute von oben gegen die Flammen vor und suchten nach weiteren Brandherden.

Mit dem Teleskopmast aus Stadtlohn gingen die Feuerwehrleute von oben gegen die Flammen vor und suchten nach weiteren Brandherden. © Stephan Teine

Auch das Teleskopfahrzeug der Feuerwehr aus Stadtlohn wurde alarmiert. Mit dem Korb löschten die Feuerwehrleute schließlich auch von oben aus und suchten nach weiteren Brandherden.

Nach gut einer Stunde waren die Flammen gelöscht. Die Aufräumarbeiten zogen sich noch bis in die frühen Morgenstunden.

Wie groß der Schaden ist und wieviele Tiere genau bei dem Brand umkamen, stand in der Nacht noch nicht fest. „Ich habe von drei toten Schweinen gehört“, sagte Einsatzleiter Udo Bußkamp. Menschen wurden bei dem Feuer nicht verletzt.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt