Feuerwehr rüstet auf neueste Technik auf

Fahrzeugkonzept bewilligt

"So wenig wie möglich, so viel wie nötig" - diese Formel galt beim Blick auf die Investitionen bis zum Jahr 2020 der Freiwilligen Feuerwehr Südlohn-Oeding. Feuerwehrchef Leo Schrote stellte dem Gemeinderat das Fahrzeugkonzept vor.

SÜDLOHN/OEDING

, 14.12.2015, 18:41 Uhr / Lesedauer: 2 min
Feuerwehr rüstet auf neueste Technik auf

Rückblick: Ein neues Löschfahrzeug wurde im laufenden Jahr für den Löschzug Oeding angeschafft.

Für den Standort Oeding sollen demnach im nächsten Jahr ein Einsatzleitwagen (ELW 1) sowie ein Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) samt Anhänger angeschafft werden. Am Standort Südlohn wird laut Konzept ab dem darauffolgenden Jahr ein Gerätewagen Logistik im Gerätehaus geparkt werden. Für alle Fahrzeuge gilt: Sie werden für beide Löschzüge eingesetzt. Grundsätzlich signalisierte der Gemeinderat Zustimmung.

Leo Schrote zeigte auf, wo die Feuerwehr aus eigenen Stücken Sparpotenzial genutzt hatte: Eigentlich seien laut bestehendem Konzept zwei neue Gerätewagen Logistik vorgesehen. Jetzt werde nur ein Gerätewagen angeschafft, und der falle auch kleiner aus. Dies schaffe finanziellen Spielraum für die Anschaffung des Einsatzleitwagens, die Kosten dafür neutralisierten sich praktisch. Der Einsatzleitwagen, mit aktueller Technik ausgerüstet, sei unbedingt notwendig für die heutigen Anforderungen - zum Beispiel der leistungsfähige Internetzugang.

Online schnell unterwegs

Dieser erlaubte es den Kameraden, bei Großeinsätzen schnell auf den Kreis-Server zuzugreifen und schnell zu kommunizieren. "Wir können derzeit gut zufrieden sein mit der Ausstattung", meinte Alois Kahmen, "da bewegen wir uns im Kreisvergleich vorne mit."

Da stimmte ihm der Feuerwehrchef zu. Auch den Hinweis, ob die Feuerwehr denn statt eines neuen Mannschaftstransportfahrzeugs auch den alten Einsatzleitwagen nutzen könnte, um den angepeilten Anhänger zu ziehen, wolle er prüfen. Allerdings: "Ich glaube, der zieht keinen Hering vom Teller", gab er eine Schätzung zur Leistungskraft des Fahrzeugs ab.

Aktiv bei Sponsoring

Die Frage von Maik van de Sand (Grüne), ob Unternehmen, die in feuerwehrtechnischer Hinsicht Gefährdungspotenzial aufbieten, bei der Finanzierung der Anschaffungen der Feuerwehr herangezogen werden könnte, gab es aus rechtlicher Sicht eine klare Antwort: Nein.

"Aber die Feuerwehr ist da schon sehr aktiv, was das freiwillige Sponsoring von Unternehmen angeht", betonte Bürgermeister Christian Vedder. Zum Beispiel sei die teure Wärmebildkamera mit Unterstützung angeschafft worden.

Halbe Million Euro

Einstimmig wurde das Fahrzeugkonzept 2015-2020 vom Gemeinderat beschlossen. Der Einsatzleitwagen, der im Gerätehaus Oeding seinen Standort haben wird, ist mit Kosten von 110 000 Euro kalkuliert und soll 2016 angeschafft werden. Die Ausschreibung wird zurzeit vorbereitet.

Der Mannschaftstransportwagen mit Anhänger soll auch im Oedinger Feuerwehrhaus parken und 2016 in Auftrag gegeben werden. Die Kosten werden auf 45 000 Euro geschätzt. Der Gerätewagen Logistik soll mit 85 000 Euro zu Buche schlagen. Er soll im Gerätehaus Südlohn seinen Standort haben. Gerade gebaut wird ein Löschfahrzeug. Der 300 000 Euro teure Wagen soll 2016 ausgeliefert werden.

Lesen Sie jetzt