Frauen sehen Gefahr für Geschäfte

Politischer Stammtisch

OEDING Auf den Nägeln gebrannt hatten den Teilnehmern die Themen, die kürzlich beim parteiunabhängigen politischen Frauenstammtisch zur Diskussion standen, wie die Veranstalter mitteilten. Daher sei der Raum im Pfarrheim bis auf den letzten Platz besetzt gewesen.

12.07.2009, 15:01 Uhr / Lesedauer: 1 min

In der Runde habe Einigkeit geherrscht, dass niemand einen weiteren Lebensmittelmarkt in Oeding wünscht. Die gesunde Infrastruktur des Dorfes mit seinen zahlreichen Fachgeschäften hätten die politisch interessierten Frauen in Gefahr gesehen.

Das ewige hin und her um die Notwendigkeit eines neuen Feuerwehrgerätehauses sähen sie gerne beendet. Befremdet seien die Anwesenden darüber gewesen, dass im Bereich Panofen von der Gemeinde in jüngster Zeit ein Grundstückskauf getätigt wurde (Münsterland Zeitung berichtete).

Es wurde befürchtet, dass hier eine voreilige, mit Kosten verbundene Entscheidung gefallen sei. Denn noch fehle der detaillierte Plan für die Umsiedlung des Gerätehauses. Zu dem Projekt, das Senioren ans Internet heranführen will, war zu erfahren, dass die drei Teammitarbeiter besonders die künftigen Senioren im Blick haben. Diese verfügten über Kompetenz im Umgang mit dem PC.

Lesen Sie jetzt