Grüne fürchten Verlust von Arbeitsplätzen

Oedinger Ortskern

OEDING Auf der vergangenen Ortsverbandssitzung der Grünen im Oedinger Dorfkrug stellte sich die gemeinsame Bürgermeisterkandidatin der UWG, SPD und BündnisGrünen, Stefanie Wiegand, den Fragen der Besucher und der Grünen.

24.07.2009, 06:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Ortsgrünen führten mit Stefanie Wiegand eine angeregte Diskussion.

Die Ortsgrünen führten mit Stefanie Wiegand eine angeregte Diskussion.

Alle Anwesenden seien der Meinung gewesen, dass es für die Baugebiete Burloer-Straße Ost und West jetzt schnellstens einer Lösung bedarf, erklärten die Grünen in einer Pressemitteilung. Einen großen Raum habe die Diskussion um die "Dorfkernentwicklung" in Oeding eingenommen.

Alle Anwesenden seien sich darüber einig gewesen, dass es für den Einzelhandel in Oeding nicht zuträglich sei, einen weiteren Lebensmittelmarkt im Vollsortiment anzusiedeln. Es könne lediglich um die Erweiterung des Sortimentes gehen, da es ansonsten zu einem ruinösen Preiskampf kommen würde, der zu steigenden Preisen und zum Verlust von Arbeitsplätzen führen würde, heißt es weiter. Besondere Empörung habe die Berichterstattung in der Münsterlandzeitung über den Kauf eines Grundstückes durch die Gemeinde für den geplanten Markt ausgelöst. Es tauchte die Frage auf, wie es möglich sei, dass ein Rat, der zwar noch amtiert, aber zum Zeitpunkt der nächsten Ratssitzung im September schon de facto abgewählt ist, über so weitreichende Dinge abstimmt und den neuen Rat vor vollendete Tatsachen stellt. Hierüber sollte der alte Rat nicht mehr abstimmen.

Auch die Entwicklung zum Ausbau der Eschlohner Straße in Südlohn wurde angesichts des Baustellen-Provisoriums für die Anwohner mit Skepsis gesehen. Auf der Homepage des Ortsverbandes sind ab sofort Ideen und Verbesserungsvorschläge der Südlohner Grünen zu finden.

Lesen Sie jetzt