Markus Beyer, in Mittelalterkreisen auch als Bruder Bommek bekannt, ist am Sonntagnachmittag sichtbar stolz auf den Mittelaltermarkt in Oeding. „Der Fluch ist gebrochen“, sagte er – und meinte damit die Schwierigkeiten der vergangenen Jahre. Den Termin für den Markt im kommenden Jahr hätten sich viele Besucher und Händler bereits geblockt. © Stephan Rape
Herbstmeile

Händler und Besucher strahlen in Oeding mit der Sonne um die Wette

Der Mittelaltermarkt hat seinen Fluch gebrochen und die Händler entlang der Winterswyker Straße sind mit der Herbstmeile sehr zufrieden. Ein kurzer Streifzug durch die Gemeinde.

Viel besser hätte es mit dem Wetter am Wochenende für die Organisatoren des Mittelaltermarktes in Oeding und der Herbstmeile nicht laufen können. Stellvertretend für Markthändler, Einzelhändler und Mittelalterfans brachte es Philipp Ellers von Südlohn Oeding Marketing Information Touristik (Somit) am Sonntagnachmittag auf den Punkt: „Ich bin rundum zufrieden.“

Fotostrecke

Rundum gute Laune zwischen Herbstmeile und dem Mittelaltermarkt

Überschattet wurde das fröhliche Treiben im Ort durch die Brandkatastrophe von der Nacht auf Samstag: In der Bauerschaft Feld war ein Einfamilienhaus ausgebrannt. Eine Frau kam dabei ums Leben, drei Personen wurden verletzt.

Spontan sammelten Händler und Organisatoren auf dem Mittelaltermarkt am Sonntagnachmittag Spenden. Dabei kamen 760 Euro zusammen, die an die betroffene Familie gespendet werden sollen.

Über den Autor
Redaktion Ahaus
Ursprünglich Münsteraner aber seit 2014 Wahl-Ahauser und hier zuhause. Ist gerne auch mal ungewöhnlich unterwegs und liebt den Blick hinter Kulissen oder normalerweise verschlossene Türen. Scheut keinen Konflikt, lässt sich aber mit guten Argumenten auch von einer anderen Meinung überzeugen.
Zur Autorenseite
Stephan Rape