Investor kauft Hucke-Divisionen

09.07.2007, 19:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Stadtlohn/Oeding Die in Insolvenz geratene Hucke AG aus Lübbecke hat vergangenen Freitag drei Divisionen sowie den Zentralbereich des Lübbecker Traditionsunternehmens an Douceur Brands Germany verkauft. Wie gestern bekannt wurde, hat dies auch Folgen für die bisherigen Mitarbeiter im Westmünsterland: Sieben verlieren ihre Arbeitsplätze in Stadtlohn, vier in Oeding. Insgesamt fallen 35 Stellen weg. Das in der Textilbranche angesiedelte Unternehmen mit Sitz in Düsseldorf wird die Unternehmensteile DOB, HAKA und KOB mit 181 Mitarbeitern an den bisherigen Standorten fortführen - allerdings als eigenständige Gesellschaften. Auch für die verbleibenden Beschäftigten soll damit ein schwieriges Kapitel zu Ende sein. Vorstand Gerd Eversheim: «Die Käufer haben ein starkes Interesse an der Weiterführung der von ihnen erworbenen Unternehmensteile. Mit der Unterzeichnung der Kaufverträge haben die Kernbereiche der ehemaligen Hucke AG an den Standorten Lübbecke und Stadtlohn wieder eine Zukunftsperspektive und die Mitarbeiter eine Grundlage für die Zukunft.» kh

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Hilfseinsatz für „Habitat for Humanity“

Oedinger Bauunternehmer Hubert Epping (58) war als „Hoffnungsbauer“ in Kenia