Jesu-Wort mit Leben gefüllt

13.07.2007, 20:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Südlohn "Das tat ich für dich - Was tust du für mich" heißt es auf der Inschrifttafel des Wegkreuzes an der Ecke Eschstraße/Bahnhofstraße. Die kfd Südlohn hat jetzt etwas getan zur Erhaltung des 1935 errichteten Kreuzes.

400 Euro - beim Frauencafé im November gesammelt - haben nun Elisabeth Wissing und Annette Schley von der kfd an Jochen Albers und Schwester Ansgara vom Henricusstift übergeben. Das Stift ist seit der Schenkung durch Carl Föcking 1985 Eigentümer von "Föckings Krüz".

Die Renovierung des 1992 in die Denkmalliste eingetragenen Wegkreuzes sei schon lange geplant gewesen. Der Heimatverein habe das Kreuz bereits grundgereinigt. Nun müsse ein Restaurator noch Hand anlegen und den Korpus sowie das Kreuz samt Sockel sanieren, erklärt Albers. Denn Feuchtigkeit habe der Anlage sehr zugesetzt. kh

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Hilfseinsatz für „Habitat for Humanity“

Oedinger Bauunternehmer Hubert Epping (58) war als „Hoffnungsbauer“ in Kenia