Kinder fühlen sich im Bauernhofkindergarten nach wenigen Tagen extrem wohl

rnNeuer Kindergarten

Der Bauernhofkindergarten in Südlohn ist vor gerade einmal zwei Wochen gestartet. Doch der Alltag ist dort längst eingezogen – und zwar extrem harmonisch. Die Kinder fühlen sich wohl.

Südlohn

, 20.08.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Malte (5), Milla (5), Paula (3) und Henry (2) sind begeistert: Sie gehören zu den ersten 20 Kindern, die den Bauernhofkindergarten in Südlohn besuchen. Seit zwei Wochen hat der seine Türen auf dem Hof von Familie Robers in der Bauerschaft Horst geöffnet.

Erste Tage sind überaus harmonisch verlaufen

„Ich bin begeistert, wie harmonisch die ersten Tage gelaufen sind“, sagt Julia Eggenkemper, die Leiterin des neuen Kindergartens. Eigentlich hatte sie sich darauf eingestellt, dass die Eingewöhnungsphase für Erzieherinnen, Eltern und Kinder deutlich länger dauert. Doch schon jetzt stellt sich im Bauernhofkindergarten der Alltag ein.

Jetzt lesen

Sogar die regelmäßigen Öffnungszeiten haben sich schon eingespielt: Zwischen 7.15 und 16.15 Uhr herrscht im Bauernhofkindergarten Hochbetrieb. Dabei wird aber nicht nur gespielt: Die Kinder werden zum Beispiel in die Zubereitung der Speisen fest mit eingebunden. „Sie helfen beim Frühstück-vorbereiten und auch beim Mittagessen“, sagt Julia Eggenkemper. Dazwischen bleibt natürlich jede Menge Zeit, um den Kindergarten zu erkunden oder einfach zu spielen.

Eingewöhnung wird noch eine Weile dauern

Nur noch eine Mutter ist vormittags dabei, zieht sich aber auch schon langsam zurück. „Wir müssen jetzt unsere Routinen entwickeln und unsere Regeln vermitteln“, sagt Julia Eggenkemper. Das dauere natürlich noch etwas, bis alle Abläufe hundertprozentig sitzen. „Wir haben ja auch noch keine Kinder, die schon länger bei uns sind und den neuen Kindern so die Regeln vermitteln könnten“, erklärt sie und lächelt.

Julia Eggenkemper, Leiterin des Bauernhofkindergartens, beim Spiel mit den Kindern: „Die ersten Tage sind unglaublich harmonisch gelaufen", freut sie sich.

Julia Eggenkemper, Leiterin des Bauernhofkindergartens, beim Spiel mit den Kindern: „Die ersten Tage sind unglaublich harmonisch gelaufen", freut sie sich. © Stephan Rape

Von solchen eher theoretischen Überlegungen lassen sich Malte, Milla, Paula und Henry nicht stören. Sie spielen und toben gerade im Erdgeschoss. Die Wände sind noch etwas kahl. „Da müssen wir in den nächsten Tagen noch Bilder aufhängen“, erklärt die Kindergarten-Leiterin. Knackbunt werden die Räume aber auch dann nicht. „Wir halten das alles eher in gedeckten Farben“, sagt sie.

Kinder gestalten aktiv mit

Farbtupfer sollen durch die Möbel in die Räume einziehen: Die kommen übrigens nicht frisch aus dem Möbelhaus, sondern eher aus der Umgebung: „Wir wollen vor allem alte Bauernmöbel und das typische Eiche-rustikal hier aufstellen“, erklärt Julia Eggenkemper. Natürlich kindgerecht umgestaltet. Und auch dabei sollen alle Kinder des Bauernhofkindergartens mithelfen. Das seien aber alles Projekte, die ohne Zeitdruck nach und nach umgesetzt werden.

Jetzt lesen

Genau wie die Beete im Außenbereich: „Da können wir ja im Moment noch nichts pflanzen, sondern müssen uns bis zum Herbst gedulden“, erzählt die Kindergartenleiterin weiter.

Erdhaufen im Außenbereich ist das große Highlight

Dann geht es nach draußen. Das Highlight für die Kinder dort: Ein paar Kubikmeter Erde, die zu einem Haufen aufgeschüttet sind. Dort können sie nach Herzenslust buddeln, klettern oder rutschen. Auch der landwirtschaftliche Betrieb nebenan sorgt für ständige Abwechslung: Wenn etwa Sämaschine oder Güllewagen nah am Kindergarten vorbeifahren, ist das für die Kinder Landwirtschaft zum Anfassen.

Bauernhofkindergarten kommt bei den Eltern gut an

Und was sagen die Eltern? Sven Wilmers holt gerade seine Tochter Paula ab. „Das fühlt sich hier alles sehr familiär, freundlich und offen an“, sagt er. Auch deshalb habe seine Tochter den Kindergarten nach den wenigen Tagen schon sehr gut angenommen. „Und dabei muss man ja immer auch dran denken, dass der Start mitten in der Coronaphase geschieht. Das macht es ja auch nicht einfacher“, sagt er.

Der große Erdhaufen im Außenbereich des Bauernhofkindergartens ist ein Highlight für die Kinder. Dort können sie nach Herzenslust buddeln und toben.

Der große Erdhaufen im Außenbereich des Bauernhofkindergartens ist ein Highlight für die Kinder. Dort können sie nach Herzenslust buddeln und toben. © Stephan Rape

Julia Eggenkemper nickt. Umso glücklicher ist sie, dass alles gut läuft: „Es ist ein tolles Gefühl, wenn die ganzen Pläne, die man im Kopf hatte, in der Realität dann tatsächlich funktionieren“, sagt sie strahlend. Ein großer Dank gebühre da aber auch dem ganzen Team, das sich auch außerhalb der eigentlichen Arbeitszeiten für den neuen Kindergarten einsetzt. „Das ist ein richtiges Herzensprojekt“, erklärt sie.

Team freut sich über den geglückten Start

  • Im Bauernhofkindergarten Südlohn arbeiten aktuell fünf Erzieherinnen, ein Bundesfreiwilligendienstleistender, zwei Küchen- und eine Putzkraft. Mit zum Team gehört auch Therapiebegleithund Yuma.
  • Aktuell gehen 20 Kinder in den neuen Kindergarten. Konzipiert ist er in zwei Gruppen für insgesamt 40 Kinder. Aktuell werden noch Kinder aufgenommen. Einige Anmeldungen stehen noch aus. Bis Jahresende werden es wohl 25 Kinder sein.
  • Die Kernbetreuungszeiten liegen zwischen 7.15 und 16.15 Uhr. Kinder können aber auch flexibel gebracht und abgeholt werden.
Lesen Sie jetzt