Kiosk-Räuber muss sechs Jahre ins Gefängnis

Er bleibt in U-Haft

Für sechs Jahre muss der 27-jährige Borkener, der unter anderem wegen drei Überfällen auf Kioske in Südlohn und Oeding vor Gericht stand, ins Gefängnis. Der Richter blieb unter den von der Anklage geforderten sieben Jahren Haft. Der Verteidiger hatte sich für ein Strafmaß von unter fünf Jahren ausgesprochen.

SÜDLOHN

von Von Horst Andresen und Bernd Schlusemann

, 04.05.2017, 10:38 Uhr / Lesedauer: 1 min

Eine besondere Schwere der Schuld stellte das Gericht - anders als von der Anklage  gefordert - im Urteil nicht fest. Verkneifen konnte sich der Richter allerdings den Hinweis nicht, dass er es auch noch nicht erlebt habe, dass jemand sich nur ein paar Tage vor dem Gerichtsverfahren noch eineVerfolgungsjadt mit der Polizei lieferte, weil er 800 Gramm Marihuana an Bord hatte (wir berichteten).

Sieben Jahre Freiheitsentzug wegen dreier "erheblicher Verbrechen" hatte die Anklagevertretung gefordert. Der 27-jährige Borkener stand vor der Großen Auswärtigen Strafkammer des Landgerichts am Amtsgericht in Bocholt. Ihm wurde in drei Fällen schwere räuberische Erpressung vorgeworfen. Der Verteidiger des Angeklagten appellierte ans Gericht, das Gesamtstrafmaß "deutlich unter fünf Jahre" anzusetzen. Sein Mandant sei "kein Berufsverbrecher".

Angeklagter ist drogenabhängig

Der drogenabhängige Straßenbauer hatte laut Anklage im Dezember 2015 dreimal Kioske in Oeding und Südlohn überfallen, den in Oeding zweimal. Jedesmal bedrohte er Angestellte mit einer Schreckschuss-/Gaspistole. Seine Beute betrug gut 500 Euro und ein paar Schachteln Zigaretten.  Der Überfall auf den Kiosk in Oeding wurde von der Anklage als besonders schwerer Fall gewertet, die beiden in Südlohn nicht. Der Hintergrund: Bei den Überfällen in Südlohn sei die Waffe nicht geladen gewesen. 

Wegen seiner Sucht, sagte die Staatsanwältin am Donnerstag in Bocholt, sei zudem über eine Unterbringung des Angeklagten in einer Erziehungsanstalt nachzudenken. Die Anklagen wegen zahlreicher anderer Vergehen wie Fahrens ohne Führerschein mit unversicherten Autos wurden fallen gelassen.

 

Jetzt lesen

Jetzt lesen

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt