Kirmesbesucher genießen Fahrspaß

29.07.2007, 16:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Oeding Es hatte etwas Kurioses: Am Samstagnachmittag müssen sich die vielen - meist jungen - Besucher, die sich zum Schützenfest-Auftakt auf dem Platz zwischen Feuerwehrgerätehaus und Rathaus einfanden, vorgekommen sein, als sei ihre geliebte Kirmes plötzlich mitten in den April verlegt worden: Das Wetter schlug in der Tat bereits zum Start der Dorfkirmes um 14 Uhr die erstaunlichsten Kapriolen.

Aber auch dieses Mal blieb es am Samstag trotzdem weitgehend trocken, weil alles, was sich irgendwie bösartig am Himmel ausnahm, letztlich doch einen Bogen um die Grenzgemeinde im allgemeinen und um den Kirmesplatz im speziellen zu machen schien. So konnten auch bedenkenlos der "Scirocco" und die Raupe geentert werden. Weder Zuckerwatte noch Fischbrötchen wurden nass. Auch die viel strapazierte Rasenfläche des Kirmesplatzes geriet nie in ernsthafte Gefahr, zur schlammigen Rutschbahn zu werden.

Wie gesagt: Dies alles galt für den Eröffnungstag. Am gestrigen Sonntag sollte alles etwas anders aussehen. Aber auf die stets gute Schützenfest-Stimmung in der Grenzgemeinde soll sich das keineswegs negativ ausgewirkt haben. geo

Lesen Sie jetzt