Mammobil kommt wieder nach Südlohn

Das Mammobil macht wieder Halt in Südlohn. Das Mammographie-Screening ist ein bundesweites Programm, um Tumore der Brust im Frühstadium zu erkennen, wenn sie noch nicht tastbar sind.

13.06.2009, 06:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
DIe Mitarbeiterinnen des Mammobils sind ab Dienstag vor Ort in Südlohn.

DIe Mitarbeiterinnen des Mammobils sind ab Dienstag vor Ort in Südlohn.

Frauen im Alter von 50 bis 69 Jahren stellen die Altersgruppe dar, die am häufigsten von Brustkrebs betroffen ist. Alle werden von einer Zentralstelle in Münster zum Mammographie-Screening schriftlich in das Mammobil eingeladen. Jede Frau der genannten Altersgruppe erhält automatisch eine Einladung. Sollte eine Frau dem Termin nicht folgen können, erhält sie automatisch eine weitere Einladung. Die Mammographieuntersuchung ist freiwillig und kostenlos und wird von den Krankenkassen übernommen.  

Das Mammobil gleicht von innen einer normalen Arztpraxis mit Anmeldung, Warte-, Umkleide- und Untersuchungsbereich. Dort werden durch speziell ausgebildete Assistentinnen zwei digitale Röntgenaufnahmen von jeder Brust erstellt. Die Bilder werden binnen einer Woche von zwei Ärzten unabhängig voneinander begutachtet. Bei 95 Prozent aller Frauen zeigt die Mammographie keinen Hinweis auf Brustkrebs. Sobald ein Verdacht vorliegt, wird der Befund in einer Konsensuskonferenz besprochen, an der die Befunder und der Programmverantwortliche Arzt Dr. Jäger teilnehmen. Bleibt der Verdacht bestehen, wird die betroffene Frau zu einer abklärenden Untersuchung eingeladen. 80 Prozent der Frauen, die zur Abklärung kamen, hatten keinen Brustkrebs. Die Screening-Praxis steht in engem Kontakt mit den Gynäkologen und informiert diese gerne auf Wunsch der Frauen. Das Mammographie-Screening ist eine ergänzende Früherkennungsuntersuchung und ersetzt nicht die gynäkologische Vorsorgeuntersuchung.Das Programm wird von der Radiologischen Praxis Ahaus-Vreden-Bocholt umgesetzt, die mit dem Brustzentrum Ahaus-Bocholt kooperiert.Fragen zum Mammographie-Screening werden am Infotelefon unter (0251)9295000 oder in der Screening-Praxis unter (02871)2379351 beantwortet. Im Internet gibt es Informationen. 

Lesen Sie jetzt