Vor dem Landgericht am Amtsgericht in Bocholt wurde der Prozess gegen den „Wunderheiler“ aus Südlohn wegen Kindesmissbrauch fortgesetzt.
Vor dem Landgericht am Amtsgericht in Bocholt wurde der Prozess gegen den „Wunderheiler“ aus Südlohn wegen Kindesmissbrauch fortgesetzt. © Bernd Schlusemann
Missbrauchsprozess

Missbrauch durch „Wunderheiler“ ging über Jahre – Sexvideos sichergestellt

Obwohl ihre Kinder Angst vor dem vermeintlichen Wunderheiler hatten, brachte die Mutter ihre Mädchen immer wieder zu dem Mann. Von ihr und dem Angeklagten gibt es laut Polizei zwei Sexvideos.

Sechs Zeugen aus den Reihen von Polizei und Kriminalpolizei hörte das Landgericht beim vierten Prozesstag gegen den „Wunderheiler“ aus Südlohn. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann sexuellen Missbrauch von Kindern in mehr als 50 Fällen vor.

Staatsanwalt will auf psychologisches Gutachten der Kinder verzichten

Kindern erklärt, sie seien „lebensgefährlich erkrankt“

Sexvideos auf USB-Stick sichergestellt

Zweite Familie zog Aussagebereitschaft nach Drohungen zurück

Über den Autor
Redaktionsleiter
Hat Spaß an lokaler Berichterstattung auf Augenhöhe des Lesers und schreibt gern über Themen, die die Menschen in der Region berühren.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.