Mit Volldampf wird in Südlohn Karneval gefeiert

Das Programm im Überblick

Die Karnevalisten fiebern auch in Südlohn den Höhepunkten der Session entgegen. Diese bringen neben Bewährtem manche Neuerungen.

Südlohn

, 16.01.2018, 18:03 Uhr / Lesedauer: 2 min
Mit Volldampf wird in Südlohn Karneval gefeiert

Die kleinsten Tanzmäuse verzauberten im Bibi-Blocksberg-Kostüm das Publikum. © Foto: Alina te Vrugt

Auf diesen Stargast ist in Sachen Stimmung garantiert Verlass: Olaf Henning ist mit von der Partie, wenn der KFK, der Kinder- und Familienkarneval Südlohn, zum „Südlohner Abend“ einlädt.

Der Verein läutet damit die heiße Phase der Session ein: Ein buntes Programm wartet ab 19.33 Uhr bei Terhörne, Weseker Weg 32, auf die Besucher. Aber nicht nur Showprominenz hat sich angesagt. „Wir haben zahlreiche Akteure aus Südlohn“, berichtet KFK-Präsident Frank Focke. Die Verantwortlichen setzen auf den bewährten karnevalistischen Mix mit Musik, Tanz und Humor. Die drei Tanzgarden Red Sunshines, Rote Teufel und Südlohner Funken haben sich ebenso intensiv auf ihren Auftritt vorbereitet wie die Tanzmäuse, die sich dem Thema „König der Löwen“ widmen.

Büttenredner aus Südlohn

Etwas zu lachen darf im Karneval nie fehlen. Annemie Krawtschak möchte auch beim Südlohner Publikum Pointen zünden. Wohl nicht ohne Grund heißt es auf ihrer Homepage: „Das Herz liegt ihr auf der Zunge und fällt manchmal einfach heraus.“ Ein weiterer Büttenredner des Abends kommt aus Südlohn. Wer es sein wird, wird noch nicht verraten. Aber so viel ist sicher, so Frank Focke: „Der Auftritt bringt Humor mit ganz viel Lokalkolorit.“

DJ Partymaker aus Bocholt sorgt für flotte Klänge, Jürgen Gehling greift am Keyboard in die Tasten und ein Udo-Jürgens-Double erinnert an den großen Sänger. Nicht zuletzt soll Olaf Henning den Saal richtig zum Kochen bringen – ein Höhepunkt des Abends, ist Frank Focke überzeugt.

Aftershow-Party frei

Karten für das rund dreistündige Programm gibt es zum Preis von 15 Euro in den Südlohner Banken, bei der AgriV oder online direkt beim KFK. Freien Eintritt hat, wer nach Ende des Programms zur Aftershow-Party kommt: Denn die gut in Stimmung gebrachten Gäste dürfen gern noch weiterfeiern.

Frank Focke freut sich auch auf die anderen Höhepunkte der Session (siehe Text unten). Und es gibt noch einige Neuerungen: So strafft der KFK das Programm am Altweibertag: „Auf das Kaffeetrinken am Nachmittag verzichten wir.“ Eine weitere Neuheit: Der Karnevalsumzug nimmt einen etwas anderen Weg, um nicht Gefahr zu laufen, sich selbst zu kreuzen.

Bewährt habe sich die Einrichtung der Familienzone beim Umzug, berichtet Frank Focke. Diese werde es daher erneut geben, mit passender Musik und auch einem Walking Act, der speziell die jungen Umzugsbesucher ansprechen dürfte.

Und selbst ein wenig mitfeiern, das können auch die Offiziellen beim Prinzenfrühschoppen: „Das ist inzwischen richtig schön gewachsen mit vielen Gästen und befreundeten Karnevalisten.“ Auch dabei gilt wie immer im Karneval das Motto: Mitmachen!

Eine Übersicht der anstehenden Höhepunkte: Der „Südlohner Abend“ findet am Samstag, 20. Januar, im Festsaal Terhörne statt (siehe Text oben). Die Kinder regieren am Samstag, 3. Februar, beim Kinderbüttennachmittag. Dieser startet um 14.33 Uhr bei Terhörne, Weseker Weg 32. Dazu sind alle Kinder in ihren Kostümen eingeladen. Der Eintritt beträgt einen Euro inklusive einem Getränk. Die Karnevalsmesse am Sonntag, 4. Februar, beginnt um 9.30 Uhr in der St.-Vitus-Kirche. Der KFK freut sich auch hier, viele kostümierte Kinder begrüßen zu dürfen. Danach wird beim Prinzenfrühschoppen in der Festhalle Terhörne gefeiert. Der Eintritt ist frei. Auf Altweiber am 8. Februar werden ab 11.11 Uhr die Banken gestürmt. Um 15 Uhr geht es mit einem Shuttlebus zum Rathaussturm nach Oeding. Ab 18.30 Uhr beginnt die Karnevalsparty mit DJ in der Gaststätte Bennemann, Fürstenberg 1. Auch dazu sind alle Südlohner eingeladen. Der Eintritt ist frei. Der Karnevalsumzug durch Südlohn findet am Samstag, 10. Februar, ab 14 Uhr statt. Es wird wieder eine Familienzone im Ortskern eingerichtet. In diesem Jahr wurde die Umzugsstrecke etwas erweitert. Der Start erfolgt wie üblich in der Bahnhofstraße, danach geht es erstmalig durch den Vitusring, Eschlohner Straße, Breul zurück zum Kreisel an der Bahnhofstraße. Zuletzt ziehen die Wagen und Fußgruppen über Kirchstraße, Kirchplatz und Grüwwel zurück auf die Bahnhofstraße. Wer noch mit einer Fußgruppe oder einem Wagen am Umzug teilnehmen möchte, kann sich ganz einfach online beim Verein melden, so die Verantwortlichen. Mehr Infos im Netz: www.kfk-suedlohn.de
Lesen Sie jetzt