Neue Windenergieanlagen: Investoren stellen Konzepte im Umweltausschuss vor

Umweltausschuss

Gleich zwei Investoren für Windenergieanlagen werden ihre Konzepte dem Umweltausschuss vorstellen. Weitere Themen sind unter anderem Wegekonzept, Blühwiesen und Eichenprozessionsspinner.

Südlohn

, 07.09.2021, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Im Eschlohn sind jüngst zwei Windenergieanlagen genehmigt worden. In der Nähe dieser sowie im Look stehen für weitere Anlagen Investoren bereit.

Im Eschlohn sind jüngst zwei Windenergieanlagen genehmigt worden. In der Nähe dieser sowie im Look stehen für weitere Anlagen Investoren bereit. © Michael Schley

Das Thema Windenergie bleibt auch in der Gemeinde Südlohn aktuell. Gleich zwei Tagesordnungspunkte in der Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Verkehr, Sicherheit und Ordnung am Mittwoch, 8. September, widmen sich diesem Thema.

Jetzt lesen

Der Rat der Gemeinde Südlohn hatte am 11. März 2020 den Beschluss zur Aufhebung der 17. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Südlohn gefasst und damit der Ausweisung von Konzentrationszonen für die Windenergie gefasst. Das Verfahren hierzu läuft.

Standort in Lohner Heide/Brink und Look

Seitdem sind im Eschlohn eine neue Anlage und eine Ersatzanlage im Wege des Repowerings genehmigt worden (wir berichteten). Darüber hinaus würden durch andere Investoren weitere Standorte gesucht, heißt es in der Sitzungsvorlage. Eine der Investoren sind die Stadtwerke Münster für den östlichen Gemeindebereich (Lohner Heide/Brink).

Jetzt lesen

Ein weiterer Investor ist die Windenergie Oeding Weseke GbR in Kooperation mit der BBWind Münster für Standorte im Süden (Look). Beide Investoren werden ihre Konzepte vorstellen. Im ersten Fall geht es speziell um die Befreiung vom Bauverbot im Landschaftsschutzgebiet. Die zweite Anfrage bezieht sich auf die Rotorüberstreichung von zwei Wirtschaftswegen.

WSO- und CDU-Fraktion haben Anträge eingereicht

Zu Beginn der Sitzung werden sich die Ausschussmitglieder mit dem Straßen- und Wegekonzept befassen. Gleich drei WSO-Anträge werden behandelt, so zur möglichen Neuordnung der Klärschlammentsorgung, zu kostenlosem Saatgut für Blühwiesen sowie zur Reduzierung der Geschwindigkeit auf der Elpidiusstraße.

Die Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners hat sich die CDU-Fraktion zum Thema gemacht. Dieser Antrag war vom jüngsten Rat an den zuständigen Ausschuss verwiesen worden. Diskussionspunkt wird auch wieder die Beschaffung eines gemeindlichen E-Lastenrades sein.

Jetzt lesen

Zum Abschluss wird die Stellungnahme des Kreises Borken und der Kommunen zum Zwischenbericht „Teilgebiete der Bundesgesellschaft für Endlagerung vom 28.09.2020“ thematisiert. Der öffentliche Teil der Sitzung beginnt um 18 Uhr im großen Sitzungsaal im Rathaus.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt