Neuer Bürgerbus wird eingeweiht

Auf Gewerbeschau

Der erste Bürgerbus ist im Jahr 2006 bei der 775-Jahr-Feier der Gemeinde eingeweiht worden. Das zweite Fahrzeug hat auch eine „große Bühne“, wenn es offiziell in Dienst gestellt wird: die Gewerbeschau „Oeding zeigt´s“ am kommenden Sonntag, 29. April.

SÜDLOHN/OEDING

25.04.2012, 15:44 Uhr / Lesedauer: 2 min
Nach sechs Jahren und 450000 Kilometern wird das erste Bürgerbusfahrzeug - hier bei einem Fahrtraining 2010 - außer Dienst gestellt.

Nach sechs Jahren und 450000 Kilometern wird das erste Bürgerbusfahrzeug - hier bei einem Fahrtraining 2010 - außer Dienst gestellt.

Nach dem Wortgottesdienst in der Halle Schüring wird das neue Fahrzeug des Bürgerbusvereins eingesegnet. Die Bürgerbusfahrer haben das Fahrzeug schon kennengelernt. Alle Interessierten und Fahrgäste können es bei der Gewerbeschau auf der Industriestraße in Höhe Mühle Böckenhoff unter die Lupe nehmen. Das bisherige Fahrzeug übernimmt während dessen den Shuttle-Dienst zwischen den Veranstaltungszentren.

Bei dem neuen Bürgerbus handelt es sich um einen Mercedes Benz Sprinter 311 CDI mit Hochdach. Er löst den alten VW LT 35 ab, der am 29. Mai, seinen Betrieb aufnahm und unter der Betriebsführung des Regionalverkehrs Münsterland (RVM) inzwischen mehr als 450 000 Kilometer gefahren und dabei über 70 000 Passagiere auf der Strecke Winterswijk - Oeding - Südlohn - Stadtlohn befördert hat. Dies, obwohl jeweils nur acht Personen in dem Fahrzeug transportiert werden dürfen. „Der Bürgerbus ist damit ein Erfolgsmodell“, heißt es aus den Reihen des Bürgerbusvereins. Als unverzichtbares Element des Öffentlichen Personennahverkehrs sei die Linie insbesondere zwischen Südlohn und Oeding anerkannt. Möglich sei dies nur dadurch, dass sich rund 35 Fahrerinnen und Fahrer für jeweils zwei Stunden in der Woche ehrenamtlich in den Dienst der Bevölkerung stellen und so den Betrieb als Linienbus sicherstellen.

Das neue Fahrzeug verfügt im Gegensatz zum bisherigen über ein automatisches Schaltgetriebe und wurde für die Bedürfnisse des Linienverkehrs umgebaut. Einen bequemen Einstieg der Fahrgäste sichert die automatische Schwingtür. Neu ist in Verbindung mit einer Wärmeschutzverglasung auch eine Klimaanlage für den Fahrgastbereich. Auch sind die Einzelsitze nun mit zusätzlichen Haltegriffen versehen, und direkt neben dem Einstieg ist nun auch Platz ist für den Rollator oder den Kinderwagen, die mit Haltegurten sicher während der Fahrt befestigt werden können. Das neue Fahrzeug des Bürgerbusvereins hat rund 54 000 Euro gekostet. Die Anschaffung erfolgte über den RVM und wird vom Land NRW mit 35 000 Euro und vom Kreis Borken mit 5000 unterstützt. Die Restkosten trägt als ihren Beitrag zur Sicherstellung der Mobilität ihrer Bürgerinnen und Bürger die Gemeinde Südlohn.

Lesen Sie jetzt