Neues Angebot kommt bei Tagesmüttern gut an

Spielende Kontaktaufnahme

Zwei mal im Monat geht es in die größere Runde: Bei Kindern und Tagesmüttern kommt das neue Angebot gut an, sich in einem anderen Rahmen begegnen zu können - zum Spiel für die Kinder wie zum Austausch der Tagesmütter untereinander.

SÜDLOHN

13.03.2017, 18:02 Uhr / Lesedauer: 1 min

"Unser müder Bär im Zoo, der schläft ganz tief und fest" klingt es aus dem großen Saal im Haus Wilmers. Ein Spielteppich ist auf dem Boden ausgebreitet und weiche Bauklötze werden zu kuriosen Bauten formiert - und umgeschmissen. Hier ist mächtig was los im neuen Angebot der Tagesmütter von Südlohn. Seit dem Herbst 2016 wurde eine Spiel- und Sing-Gruppe ins Leben gerufen.

Gewöhnung an größere Gruppen

Immer 14-tägig donnerstags morgens von 9 bis 11 Uhr treffen sich die Tagesmütter mit ihren Tageskindern im Haus Wilmers, um gemeinsam zu singen und sich an Bewegungsspielen in der Gruppe zu erfreuen. Gerade für die älteren Tagespflegekinder sind diese gemeinsamen Vormittage eine schöne Gelegenheit, sich in vertrauter Runde an einer größer werdende Kindergruppe zu gewöhnen, wie es dann im Kindergarten der Fall ist.

Für die Tagesmütter bedeuten diese Treffen die Möglichkeit, sich zur vernetzen, insbesondere auch für Vertretungssituationen. Auch der fachliche Austausch über pädagogische Fragestellungen ist von besonderer Bedeutung. Oft werden diese Treffen von Raphaela Südfeld begleitet, Fachberaterin und Vermittlerin der Kindertagespflege Südlohn.

Schlusslied

Zum Schluss stehen noch einmal alle Kinder und Tagesmütter im Kreis und singen "Alle Leut’ gehen jetzt nach Haus." Mächtig stolz sind die Kleinen, die es schon alleine schaffen, sich die Jacke anzuziehen. Und wenn es vorher noch so wuselig war, an der Treppe krabbeln alle wieder rückwärts hinunter, immer unter dem wachsamen Blick ihrer Tagesmütter.

Lesen Sie jetzt