Nie ohne gültige Dokumente ins Ausland

Pass und Personalausweis

Die Sommerferien sind in Sicht. Viele haben die Reise längst gebucht und wissen, um welche Uhrzeit ihr Flieger geht. Aber: Wissen Sie auch, ob ihr Reisepass zum dem Zeitpunkt noch ausreichend gültig ist?

OEDING

, 08.06.2016, 18:12 Uhr / Lesedauer: 2 min
Nie ohne gültige Dokumente ins Ausland

Matthias Lüke von der Gemeindeverwaltung rät allen, sich vor Fernreisen genau darüber zu informieren, wie lange der Reisepass gültig sein muss. Dies ist von Land zu Land unterschiedlich geregelt, manchmal ist auch ein Zeitraum weit nach Ende der Reise nötig.

Matthias Lüke von der Gemeindeverwaltung könnte da Geschichten erzählen… Im Telefonat mit unserer Zeitung belässt er es bei einem Extremfall: Wochenende, 23 Uhr, Anruf auf dem Bereitschaftshandy des Ordnungsamtes: Die Reisepässe zweier Einwohner waren zwar noch gültig, aber nicht lange genug über das Reiseende hinaus. Das verlangen aber manche Länder, weiß Matthias Lüke, und kann nur allen raten, sich vor einer Reise genauestens zu informieren. Häufig seien es aber natürlich berufliche Gründe, die spontane Reisen notwendig machen. In jedem Fall: Die Gemeinde versucht, alles möglich zu machen.

Dabei müsste das eigentlich nicht sein: Die Südlohner Gemeindeverwaltung ist so nett und schreibt ihre Einwohner rund vier Wochen vor Ablauf ihres noch gültigen Ausweisdokumentes an. "Durchschnittlich dauert die Bearbeitung der endgültigen Dokumente durch die Bundesdruckerei in Berlin etwa drei Wochen", umschreibt Matthias Lüke, mit wie viel Wartezeit zu rechnen ist. Ist der Reisepass im Rathaus eingetroffen, erhalten die Bürger Nachricht darüber.

Ausweisdokument für alle

Ein weiterer wichtiger Punkt, der Matthias Lüke am Herzen liegt: Jeder, der das Land verlässt, benötigt ein gültiges Ausweisdokument - auch Kinder. "Auch Holland ist Ausland", macht der Standesbeamte deutlich. Auch wenn die Grenze gefühlt nicht existiere, auch in den Niederlanden werde ab und an kontrolliert. Und es könne etwas kosten, wenn man sich nicht ausweisen kann.

Bei kurzfristigen Reisen sei es zwingend erforderlich, vorab einen Express-Reisepass zu beantragen. Dieser kann innerhalb von drei Werktagen von der Bundesdruckerei geliefert werden. Der Antrag muss dann bis 12 Uhr erfolgt sein, dann muss der spontan Reisende drei Tage warten und auf zusätzliche Kosten einstellen. Wie gesagt: "Vorläufige Dokumente werden nur in dringenden und absoluten Notfällen ausgestellt", sagt Matthias Lüke. Der Notfall müsse auch plausibel nachgewiesen werden, sonst ginge ja auch der "Express"-Pass. Wichtig auch: Die vorläufigen Dokumente können für die Dauer der Reise oder des beruflichen Aufenthaltes befristet werden, betont der Standesbeamte.

Große Resonanz

In der Regel sei die Resonanz auf die Anschreiben aus dem Rathaus bei den Einwohnern sehr groß. So ist das Dokumente ausstellen alltägliches Geschäft im Rathaus. Aber wenn es auf die Ferien zugeht, ist doch mehr zu tun: Gerade für Kinder werden dann Reisedokumente beantragt. Schließlich müssen ja auch für eine Ferienfreizeit in Österreich oder einen Tagesausflug in einen niederländischen Vergnügungspark die Dokumente gültig sein.

Egal, ob vorläufige Dokumente und Kinderreisepässe oder die "normalen" Dokumente: Entsprechende Fotos müssen die Südlohner und Oedinger schon mitbringen. Im Südlohner Rathaus können keine Fotos gemacht und auch keine digitalen Fotos verarbeitet werden. Ein herkömmlicher Fotoabzug muss also sein.

Kosten

Personalausweis: zehn Euro vorläufig oder 22,80 Euro für Menschen unter 24 Jahren und 28,80 Euro ab 24 Jahren. Reisepass: 37,50 Euro für unter 24 Jahren und 59 Euro ab 24 Jahren. Kinderreisepass: 13 Euro bis zum zwölften Lebensjahr sowie sechs Euro für die Verlängerung bei noch gültigen Dokumenten. 

Vorläufige Dokumente werden nicht von jedem Land akzeptiert werden. Über genaue Einreisebestimmungen informiert das Auswärtige Amt.

Lesen Sie jetzt