Rat berät in der Jakobihalle über Bauprojekt und Ferienbetreuung

Ratssitzung

Trotz Coronakrise bekommt die Südlohner Politik am Mittwoch viel zu tun: In der Jakobihalle sprechen die Politiker unter anderem über die Ferienbetreuung und das Bauprojekt in Südlohn.

Südlohn

, 23.06.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wie geht es auf dem brachliegenden Grundstück mitten in Südlohn weiter? Der Rat der Gemeinde soll am Mittwochabend darüber sprechen.

Wie geht es auf dem brachliegenden Grundstück mitten in Südlohn weiter? Der Rat der Gemeinde soll am Mittwochabend darüber sprechen. © Markus Gehring

Eine reguläre Ratssitzung findet am Mittwoch, 24. Juni statt, allerdings an einem ungewohnten Ort: Die Politiker kommen in der Jakobihalle zusammen.

Drei Themen der Tagesordnung stechen dabei besonders heraus:

Auf dem brachliegenden Grundstück im Südlohner Ortskern sollen vier Mehrfamilienhäuser mit 29 Wohnungen entstehen. Die Planungen waren zuletzt in der Politik auf deutlichen Widerstand gestoßen. Das endgültige Bebauungskonzept soll in der Sitzung erläutert werden. Die Verwaltung schlägt vor, dort einen vorhabenbezogenen Bebauungsplan aufzustellen, um die Planung rechtlich sicher zu machen.

Ferienbetreuung, Heimatpreis und Wasserknappheit

Ebenso wird die Ferienbetreuung an den Grundschulen der Gemeinde in den kommenden Sommerferien diskutiert. Dazu hatte die Gemeinde bisher nur gesagt, dass Planungen im Gange seien. Auch in den Unterlagen zur Ratssitzung gibt es noch keine genaueren Details. Sie sollen in der Sitzung nachgereicht werden.

Rund um den Wassermangel soll der Geschäftsführer der SVS Thomas Spieß vortragen. Das hatte die SPD im April nochmals beantragt, nachdem der Vortrag mehrfach verschoben wurde.

Daneben geht es um die Abfallwirtschaft in der Gemeinde, verschiedene Bebauungspläne und die Vergabe des Heimatpreises 2020. Wegen des vorgeschriebenen Mindestabstands aufgrund der Coronakrise weicht der Rat in die Jakobihalle aus. Die Sitzung beginnt dort um 18 Uhr.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt