Sanierung auf niederländischer Seite beginnt

Nationalstraße 319

Viele Oedinger sind sie inzwischen leid, die Baustelle im Verlauf der Ortsdurchfahrt und die damit verbundenen langen Staus. Bis zum Jakobi-Schützenfest vom 26. bis 28. Juli sollen die Bauarbeiten beendet sein. Doch die nächste Baustelle fordert nur ein paar Wochen später wahrscheinlich schon wieder viel Geduld von den Autofahrern.

OEDING

, 11.07.2014, 18:12 Uhr / Lesedauer: 2 min
Sanierung auf niederländischer Seite beginnt

Die Nationalstraße 319 beginnt am Grenzübergang in Oeding. Am 18. August beginnen die Arbeiten für die voraussichtlich bis Dezember dauernde Sanierung der Straße - verbunden mit Vollsperrung und Umleitungen.

Die verläuft ab dem ehemaligen Grenzübergang in Oeding als Kottenseweg in Richtung Winterswijk. Wie die Provinz Gelderland mitteilt, beginnen am 18. August die Vorarbeiten für eine umfangreiche Straßensanierung mit Baustelleneinrichtung, dem Aufstellen von Baustellenampeln, Umleitungsbeschilderungen und vielem mehr. Am 1. September beginnen die tatsächlichen Bauarbeiten. Für die Reisenden auf der Ortsdurchfahrt bedeutet das, dass sie Oeding schon bald wieder ohne Baustelle durchfahren können, sie dann aber auf niederländischer Seite erneut mit Baustelle, Stau und Umleitungen konfrontiert werden.

Wie das Straßenbauamt der Provinz Gelderland mitteilt, beginnen die eigentlichen Sanierungsarbeiten Anfang September gleich mit einer Vollsperrung. Der Rondweg, das ist die Verlängerung des Kottenseweg, wird für eine Woche voll gesperrt. Für den Durchgangsverkehr werden Umleitungen eingerichtet. Ab dem 8. September wird dann der Rondweg Zuid zwischen dem Kreisverkehr Corleseweg und Industrieweg zur Einbahnstraße umfunktioniert. Auch der Bereich zwischen dem Kreisverkehr Wooldsweg und Bataafseweg werde im Verlauf der Bauarbeiten gesperrt, heißt es weiter.

Nach Fertigstellung des Rondwegs Zuid soll dann der Bereich zwischen Bataafsweg und Oeding voll gesperrt werden, schreibt die Provinz weiter. Der Verkehr wird dann umgeleitet. Danach soll auch die Parallelstraße zwischen Winterswijk und Oeding instandgesetzt werden. Der Straßenrand wird mit Verbundblöcken versehen, und sogar der Radverkehr müsse umgeleitet werden. Die Provinz Gelderland geht davon aus, dass die Bauarbeiten bis Anfang Dezember abgeschlossen sind und die Straße wieder frei ist. Aber: Das sei abhängig von den Witterungsverhältnissen in der nahenden Winterzeit, betont die Straßenbaubehörde aus den Niederlanden ausdrücklich.

Die Provinz Gelderland informiert am Montag über die geplante Straßensanierung. Ab 18.30 Uhr sind dazu Interessenten in das Hotel Frerikshof, Frerikshof 2, in Winterswijk eingeladen. Infos gibt es ab dem 18. August auch im Internet. www.gelderland.nl/Provincieloket www.bereikbaargelderland.nl

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt