Seong-Hwa Kim bringt Chorgemeinschaft voran

Chorgemeinschaft St. Vitus

Chorgemeinschaft St. Vitus bricht auf zu neuen Ufern. Chorleiterin Seong-Hwa Kim gibt den Sängerinnen und Sängern ganz neue Impulse.

Südlohn

, 28.08.2018, 18:12 Uhr / Lesedauer: 2 min
Seong-Hwa Kim (r.) ist die neue Chorleiterin der Chorgemeinschaft St. Vitus.

Seong-Hwa Kim (r.) ist die neue Chorleiterin der Chorgemeinschaft St. Vitus. © Sarholz

Die Worte „Schicksal“ und „Fügung“ fallen im Vorstand bei der Frage, wie die Chorgemeinschaft zu ihrer neuen Chorleiterin Seong-Hwa Kim gekommen ist. Zwei Jahre hatte der Chor nach einem neuen Chorleiter gesucht, als Hermann Damm aus gesundheitlichen Gründen als musikalischer Leiter zurücktreten hatte müssen. In diesen zwei Jahren leitete Franz-Josef Rickers kommissarisch den Chor. „Kein Chormitglied sprang in dieser Zeit vom Chor ab“, erzählte Schriftführerin Susanne Rickers stolz, auch wenn Franz-Josef Rickers immer betont habe, dass er den Chor nicht weiter bringen könne. „Der Spaß, die Gemeinschaft und der soziale Aspekt sind uns sehr wichtig“, ergänzt Vorsitzende Marlene Hamann. Daher werde auch aus Altersgründen niemand ausgeschlossen.

Seong-Hwa Kim hatte den Chor über die Jahre schon öfter am Klavier begleitet. Beim letzten Weihnachtskonzert, bei dem Kim neben der Chorgemeinschaft auch den Männerchor begleitete, zeigte sich, dass Kim gerade einen Chor „mit netten Leuten“ suche, den sie leiten könne. Aufgenommen „wie in eine Familie“, nahm sie das Angebot gerne an. Nun bringt sie den Chor weiter, auch mit neuen Medien. Neue Stücke spielt Kim als Midifile ein und spricht englische Texte vor, sodass sich die Chormitglieder die Stücke zu Hause anhören können. „Zu den Proben klappt es dann schon fast perfekt“, sagt Kim lachend.

Gebürtige Koreanerin

1991 war die gebürtige Koreanerin nach Deutschland gekommen, um in Essen und in Maastricht, Niederlande, Klavier zu studieren. Sie arbeitet mit verschiedenen Chören als Pianistin oder Chorleitervertretung zusammen, gibt privat und auch über die Musikschule Südlohn Klavierunterricht. Sie leitet einen Gospelchor in Vreden und ein Opernensemble in Steinfurt. Mit ihren zwei Kindern wohnt sie in Ahaus.

Es ist 19 Uhr, die Chormitglieder trudeln ein und obwohl noch Ferienzeit ist, sind fast alle da. Franz-Josef Rickers wärmt den Chor mit ein paar Übungen auf. „Das hat sich gut bewährt, das soll er mal weitermachen“ kommentiert Kim die Arbeitsteilung. Dann setzt sie sich ans Klavier und nach einigen Einsingübungen proben alle das erste Stück. „Schön, so schön war die Zeit“ singt der Chor. „Das war schon nicht schlecht“, lautet Kims Einschätzung nach dem ersten Durchgang.

Seong-Hwa Kim (r.) ist die neue Chorleiterin der Chorgemeinschaft St. Vitus.

Seong-Hwa Kim (r.) ist die neue Chorleiterin der Chorgemeinschaft St. Vitus. © Sarholz

Dann aber kitzelt sie den Alt noch ein wenig lauter und den Sopran rhythmisch noch etwas mehr auf den Punkt. „In den ersten Proben waren sie alle noch sehr still und haben die Ohren gespitzt,“ erzählt Kim. „Sie haben nur immer wieder gefragt, ob Frau Kim nicht ein wenig langsamer sprechen könne“, sagt sie schmunzelnd. „Wir mussten uns erst an ihren koreanischen Akzent gewöhnen, aber jetzt verstehen wir uns sehr gut“, bestätigt Maria Esseling und meint damit auch die menschliche Ebene. „Die Chemie passt.“ Es ist offensichtlich, dass der Chor sich sehr wohl fühlt mit seiner neuen Chorleiterin und hungrig ist auf neue Herausforderungen. Die bleiben nicht aus.

Seit Kim die Chorleitung übernommen hat, bestreitet die Chorgemeinschaft fast jeden Monat einen Auftritt, und so geht es auch weiter. Am 30. September singen die Sängerinnen und Sänger beim Kirchweihfest in Oeding, am 7. Oktober treten sie beim Jubiläum des Männerchores mit auf und am 2. Dezember ist ihr traditionelles Adventskonzert.

Lesen Sie jetzt