Spielmannszug rast mit Rundballen durchs Ziel

Strohballenrennen

Die Musiker des Spielmannszuges haben einfach einen Lauf – und das darf seit Samstag ruhig wörtlich genommen werden. Denn nach neun Durchgängen stand ein Sextett der Spielleute beim diesjährigen Strohballenrennen wieder ganz oben auf dem Podest. Mit ihrer Zeit von 1:16:58 Minuten blieben sie rund 18 Sekunden vor den zweitplatzierten Männer vom Team „Sportfreunde M“, während das „Traurige Bild“ mit dem dritten Platz seinem eigenen Namen nicht so richtig entsprechen wollte.

SÜDLOHN

11.09.2016, 12:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
Spielmannszug rast mit Rundballen durchs Ziel

Die KFK-Ladies waren erfolgreicher als ihre männlichen Mitstreiter.

Am Samstag war es endlich wieder so weit, die dicken Strohballen rollten wieder durch die Gemeinde. Doch Halt, vieles war in diesem Jahr anders. „Die Strecke haben wir eingekürzt, eine andere Streckenführung gewählt und auch ein neues Hindernismodul gewählt, erklärte Manfred Dziuba. Fast aber hätte er die wohl wichtigste Sache vergessen. „Wir haben uns angesichts des heißen Wetters dazu entschlossen, auf den kleineren Strohballen zu setzen.“ Damit wollten die Organisatoren etwas Wichtiges vermeiden. „Nicht dass alle Teams sofort nach dem Rennen erst einmal duschen müssen“, schmunzelte Dziuba.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Mehr Eindrücke von den rasenden Strohballen

Am Samstag war es endlich wieder so weit, die dicken Strohballen rollten wieder durch die Gemeinde. Zwar gingen weniger Teams an den Start, aber dafür säumten mehr Zuschauer bei 2016er Neuauflage des Strohballenrennens die Straßenränder.
11.09.2016
/
Vor dem Start der Rennens wurde gelost.© Foto: Thomas Hacker
Vor dem Start der Rennens wurde gelost.© Foto: Thomas Hacker
Am Samstag rollten in Südlohn wieder die Strohballen.© Foto: Thomas Hacker
Am Samstag rollten in Südlohn wieder die Strohballen.© Foto: Thomas Hacker
Mit Spaß auf den letzten Platz – die Mietzen auf Fietzen hatten sichtlich Freude.© Foto: Thomas Hacker
Am Samstag rollten in Südlohn wieder die Strohballen.© Foto: Thomas Hacker
Am Samstag rollten in Südlohn wieder die Strohballen.© Foto: Thomas Hacker
Das Team Lotti-Karotti holte sich in der Damen-Wertung den ersten Platz.© Foto: Thomas Hacker
Das Team Lotti-Karotti holte sich in der Damen-Wertung den ersten Platz.© Foto: Thomas Hacker
Das Team Lotti-Karotti holte sich in der Damen-Wertung den ersten Platz.© Foto: Thomas Hacker
Das Team Lotti-Karotti holte sich in der Damen-Wertung den ersten Platz.© Foto: Thomas Hacker
Das Team Lotti-Karotti holte sich in der Damen-Wertung den ersten Platz.© Foto: Thomas Hacker
Die KFK-Ladies waren erfolgreicher als ihre männlichen Mitstreiter.© Foto: Thomas Hacker
Die KFK-Ladies waren erfolgreicher als ihre männlichen Mitstreiter.© Foto: Thomas Hacker
Die KFK-Ladies waren erfolgreicher als ihre männlichen Mitstreiter.© Foto: Thomas Hacker
Die KFK-Ladies waren erfolgreicher als ihre männlichen Mitstreiter.© Foto: Thomas Hacker
Die KFK-Ladies waren erfolgreicher als ihre männlichen Mitstreiter.© Foto: Thomas Hacker
Mit Spaß auf den letzten Platz – die Mietzen auf Fietzen hatten sichtlich Freude.© Foto: Thomas Hacker
Mit Spaß auf den letzten Platz – die Mietzen auf Fietzen hatten sichtlich Freude.© Foto: Thomas Hacker
Mit Spaß auf den letzten Platz – die Mietzen auf Fietzen hatten sichtlich Freude.© Foto: Thomas Hacker
Mit Spaß auf den letzten Platz – die Mietzen auf Fietzen hatten sichtlich Freude.© Foto: Thomas Hacker
Der Thron 13/14© Foto: Thomas Hacker
Der Thron 13/14© Foto: Thomas Hacker
Der Thron 13/14© Foto: Thomas Hacker
Am Samstag rollten in Südlohn wieder die Strohballen.© Foto: Thomas Hacker
Der Thron 13/14© Foto: Thomas Hacker
Der Thron 13/14© Foto: Thomas Hacker
Von wegen „Trauriges Bild“. Der gleichnamige Kegelclub kam in diesem Jahr auf Rang drei.© Foto: Thomas Hacker
Am Samstag rollten in Südlohn wieder die Strohballen.© Foto: Thomas Hacker
Von wegen „Trauriges Bild“. Der gleichnamige Kegelclub kam in diesem Jahr auf Rang drei.© Foto: Thomas Hacker
Von wegen „Trauriges Bild“. Der gleichnamige Kegelclub kam in diesem Jahr auf Rang drei.© Foto: Thomas Hacker
Von wegen „Trauriges Bild“. Der gleichnamige Kegelclub kam in diesem Jahr auf Rang drei.© Foto: Thomas Hacker
Erstmals gingen beim Strohballenrennen auch Kinderteams an den Start, hier Robin und Leander.© Foto: Thomas Hacker
Erstmals gingen beim Strohballenrennen auch Kinderteams an den Start, hier Robin und Leander.© Foto: Thomas Hacker
Erstmals gingen beim Strohballenrennen auch Kinderteams an den Start.© Foto: Thomas Hacker
Erstmals gingen beim Strohballenrennen auch Kinderteams an den Start.© Foto: Thomas Hacker
Erstmals gingen beim Strohballenrennen auch Kinderteams an den Start.© Foto: Thomas Hacker
Erstmals gingen beim Strohballenrennen auch Kinderteams an den Start.© Foto: Thomas Hacker
Schlagworte Südlohn

Die Idee war nicht die Schlechteste, doch mit dem aus dem vergangenen Jahr noch als „Damenrolle“ bekannten, leichteren Strohballen mühten sich die insgesamt neun Teams dennoch. Dabei ging es dieses Mal nicht „um den Kirchturm“, sondern nur die Straße Grüwwel rund 100 Meter hinunter.

 

 

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Kirchenturmsanierung in Oeding

Kirchturmsanierung: Finanzierung bereitet weiter Sorgen – Jugendliche klettern Gerüst hoch