Sportverein beantragt Kostenübernahme

FC Oeding

Franz Jägering, Platzwart des FC Oeding, hatte in den vergangenen Tagen alle Hände voll zutun. Zusammen mit dem Mitarbeiter einer Fachfirma hat er auf den Sportplätzen des Grenzstadions die Beregnungsanlage erneuert.

OEDING

, 27.07.2014, 18:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sportverein beantragt Kostenübernahme

FC-Platzwart Franz Jägering mit der Beregnungsanlage auf dem Weg, die Rasenplätze mit den wichtigen Nass zu versorgen.

Die Sportplätze gehören der Gemeinde und der FC pflegt die Plätze, hörten die Ratsmitglieder von der Verwaltung, dass die Beregnungsanlage Sache der Kommune sei. Außerdem würden hohe Kosten entstehen, sollten die Plätze vertrocknen. Das seien die veranschlagten 4000 Euro für die neue Beregnung als eher gering zu bewerten, so die Verwaltung. Günter Bergup (UWG) hatte „Angst, dass wir ein Fass aufmachen“, sollte die Anlage durch die Gemeinde gekauft werden. „Was ist mit den anderen Vereinen?“, befürchtete der Unabhängige weitere Anträge. Klar war ihm aber auch, dass sich die Gemeinde nicht ganz zurückziehen kann, da die Sportplätze laut Verwaltung auch für den Schulsport genutzt werden. Vergleichsangebote Bei der Abstimmung blieb es bei einer Enthaltung durch Bergup. Die Verwaltung erhielt den Auftrag, Vergleichsangebote einzuholen und die wirtschaftlich günstigste Lösung zu realisieren. Die teilweise schweißtreibende und mit Erdarbeiten verbundene Umsetzung des Ratsbeschlusses erfolgte in der vergangenen Woche bei Temperaturen jenseits der 25 Grad. Bei den Temperaturen wurde schnell deutlich, dass die Beregnungsanlage für das Grün des Rasens eine wichtige Investition ist.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt