Edeka stellt seine Pläne für neuen Markt am ehemaligen Lidl-Standort vor

rnEinzelhandel

Aus Lidl wird Edeka - am Mittwochabend gab es die Bestätigung: Die Firma L. Stroetmann Lebensmittel aus Münster will am ehemaligen Lidl-Standort einen neuen Edeka errichten.

Südlohn

, 19.09.2019, 14:24 Uhr / Lesedauer: 2 min

Zwei Vertreter des Unternehmens aus Münster und die Betreiberin des Edeka-Marktes an der Bahnhofstraße, Anja Beyer, haben dem Gemeinderat in seiner Sitzung am Mittwochabend ihre Pläne für die Errichtung eines neuen Edeka-Marktes im nichtöffentlichen Teil vorgestellt.

Jetzt lesen

Ihr Plan: Auf dem Gelände des seit August 2016 leer stehenden Lidl-Marktes an der Straße „Am großen Busch“ soll der Neubau für einen Edeka mit rund 1300 Quadratmetern Verkaufsfläche entstehen. Zusätzlich soll ein Bäcker in dem Edeka Platz finden. Um das Gesamtprojekt zu ermöglichen, muss das ehemalige Lidl-Gebäude abgerissen werden.

Edeka stellt seine Pläne für neuen Markt am ehemaligen Lidl-Standort vor

Der Edeka an der Bahnhofstraße soll aufgegeben werden. An der Straße "Am großen Busch" soll ein neuer Edeka errichtet werden. © Bernd Schlusemann

Der Lidl hatte eine Verkaufsfläche von rund 800 Quadratmetern. Damit der Edeka in der geplanten Größe entstehen kann, wird das Gelände, so die vorgestellte Planung, im hinteren Bereich erweitert.

Wegen der Planung der Firma Stroetmann hatte der Südlohner Rat am Mittwochabend über verschiedene Planänderungen zu beraten. Beispielsweise muss der Flächennutzungplan der Gemeinde dafür geändert werden. Auch muss der bestehende Vorhaben- und Erschließungsplan für den Bereich geändert werden. Beide Änderungen wurden vom Gemeinderat in der Sitzung einstimmig verabschiedet.

Jetzt lesen

Damit ist der Edeka-Neubau auf den Weg gebracht, was aber noch lange nicht bedeutet, dass jetzt gleich der Abriss des ehemaligen Lidl-Marktes mit folgendem Neubau beginnt. Torben Döring, bei der Firma Stroetmann zuständig für die Standortplanung, rechnet damit, dass es etwa zwei Jahre dauern wird, bis der neue Edeka eröffnet werden kann.

Jetzt lesen

„Unsere Hoffnung ist, so schnell wie möglich zu beginnen“, sagt Döring. Der Planer weiß aber auch, dass allein die Änderung der beschriebenen Pläne rund ein Jahr dauern kann. Bei der Neufestsetzung des Flächennutzungplans beispielsweise spricht die Bezirksregierung in Münster das letzte Wort. Insgesamt spricht Döring von „vielen Unsicherheiten“, die zu Verzögerungen führen können.

Edeka stellt seine Pläne für neuen Markt am ehemaligen Lidl-Standort vor

Der Edeka an der Bahnhofstraße aus der Luft. © Bernd Schlusemann

Am neuen Standort wird der Edeka sein Vollsortiment mit Fokus auf Lebensmitteln anbieten, erklärt Döring. Dann aber auf deutlich größerer Fläche als am jetzigen Standort an der Bahnhofstraße. Edeka-Leiterin Anja Beyer sieht beim Sortiment durchaus auch noch Platz für Dinge, die sie jetzt nicht im Angebot hat. „Ich setzte da auf die Südlohner“, meint Anja Beyer. Für Anregungen zur möglichen Erweiterung des Sortiments sei sie dankbar.

Mit den Plänen der Fa. Stroetmann wäre der Leerstand an der Landstraße 572 zwar beseitigt. Im Ort, an der Bahnhofstraße, wird es bei einem Edeka-Neubau dann aber einen neuen Leerstand geben.

Keine Aussage zur Nachfolgenutzung an der Bahnhofstraße

Zu dem Thema will sich Torben Döring zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht näher äußern. „Wir werden den Edeka dort offen halten, bis der neue Markt fertig ist“, erst dann will man sich mit dem alten Standort beschäftigten, erklärt der Standortplaner der Firma Stroetmann

Dabei setzt Torben Döring auf „Abstimmung mit der Gemeinde“. Döring will nichts weiter zu dieser Frage sagen, der Zeitpunkt sei ihm zu früh.

Denkbar ist an dem Standort aber nicht nur die Nutzung durch einen neuen Marktbetreiber - mit welchem Sortiment auch immer. Auch nichtstörendes Gewerbe entlang der Bahnhofstraße und/oder eine Wohnbebauung im hinteren Bereich wären mögliche Alternativen.

Bürgerinfo geplant

Die Planung für den Edeka am ehemaligen Lidl-Standort soll den Anliegern im Bereich „Am Großen Busch“ im Rahmen des Planverfahrens in einer Informationsveranstaltung vorgestellt werden. Der Termin steht noch nicht fest.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Hilfseinsatz für „Habitat for Humanity“

Oedinger Bauunternehmer Hubert Epping (58) war als „Hoffnungsbauer“ in Kenia