Südlohner Josefsmarkt punktet bei Besuchern

Bummelspaß am Sonntag

Ob Stöbern auf dem Flohmarkt oder Bummeln durch die Geschäfte, der Weg in den Ortskern lohnte sich am Sonntag in ganz besonderer Weise.

SÜDLOHN

, 20.03.2016, 19:25 Uhr / Lesedauer: 2 min
Südlohner Josefsmarkt punktet bei Besuchern

Der Josefsmarkt in Südlohn konnte mit vielen Aktionen und Attraktionen aufwarten, die für einen regen Besuch sorgten.

Der Josefsmarkt in Südlohn – immer am ersten Sonntag nach „Josef“, ist womöglich einer der nördlichsten deutschen Josefsmärkte überhaupt. Forscht man im Internet danach, so liegt der Schluss nahe, dass diese Märkte zum Frühlingsanfang eher eine süddeutsche Spezialität sind – vielleicht deshalb, weil dort um diese Jahreszeit bislang das Wetter schon etwas freundlicher war.

Viel Wind um die Kirche

Davon aber, dass es rund um die Vitus-Kirche mit den vielen Floh- und Krammarktständen auch dieses Mal wieder zog wie die viel zitierte „Hechtsuppe“, haben sich die Besucher des Marktes keineswegs beeindrucken lassen. Schon um die Mittagszeit, noch ehe um 13 Uhr auch die Geschäfte im Schatten der Pfarrkirche öffneten, drängten sich die Menschen, um ihre Schnäppchen bei den fliegenden Händlern und den Trödlern zu machen. Und die Krammarkt-Betreiber waren gut beraten, neben den luftigen Frühjahrskollektionen auch noch ein paar Dutzend wärmende Wollsocken und -mützen bereit zu halten.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Josefsmarkt 2016

Das etwas ungemütliche Wetter störte die Besucher nicht. Sie erfreuten sich am Sonntag daran, einen Bummel über den Josefsmarkt im Herzen Südlohns zu unternehmen.
20.03.2016
/
Der Josefsmarkt in Südlohn konnte mit vielen Aktionen und Attraktionen aufwarten, die für einen regen Besuch sorgten.© Foto: Georg Beining
Der Josefsmarkt in Südlohn konnte mit vielen Aktionen und Attraktionen aufwarten, die für einen regen Besuch sorgten.© Foto: Georg Beining
Der Josefsmarkt in Südlohn konnte mit vielen Aktionen und Attraktionen aufwarten, die für einen regen Besuch sorgten.© Foto: Georg Beining
Der Josefsmarkt in Südlohn konnte mit vielen Aktionen und Attraktionen aufwarten, die für einen regen Besuch sorgten.© Foto: Georg Beining
Der Josefsmarkt in Südlohn konnte mit vielen Aktionen und Attraktionen aufwarten, die für einen regen Besuch sorgten.© Foto: Georg Beining
Der Josefsmarkt in Südlohn konnte mit vielen Aktionen und Attraktionen aufwarten, die für einen regen Besuch sorgten.© Foto: Georg Beining
Der Josefsmarkt in Südlohn konnte mit vielen Aktionen und Attraktionen aufwarten, die für einen regen Besuch sorgten.© Foto: Georg Beining
Der Josefsmarkt in Südlohn konnte mit vielen Aktionen und Attraktionen aufwarten, die für einen regen Besuch sorgten.© Foto: Georg Beining
Der Josefsmarkt in Südlohn konnte mit vielen Aktionen und Attraktionen aufwarten, die für einen regen Besuch sorgten.© Foto: Georg Beining
Der Josefsmarkt in Südlohn konnte mit vielen Aktionen und Attraktionen aufwarten, die für einen regen Besuch sorgten.© Foto: Georg Beining
Der Josefsmarkt in Südlohn konnte mit vielen Aktionen und Attraktionen aufwarten, die für einen regen Besuch sorgten.© Foto: Georg Beining
Der Josefsmarkt in Südlohn konnte mit vielen Aktionen und Attraktionen aufwarten, die für einen regen Besuch sorgten.© Foto: Georg Beining
Der Josefsmarkt in Südlohn konnte mit vielen Aktionen und Attraktionen aufwarten, die für einen regen Besuch sorgten.© Foto: Georg Beining
Der Josefsmarkt in Südlohn konnte mit vielen Aktionen und Attraktionen aufwarten, die für einen regen Besuch sorgten.© Foto: Georg Beining
Der Josefsmarkt in Südlohn konnte mit vielen Aktionen und Attraktionen aufwarten, die für einen regen Besuch sorgten.© Foto: Georg Beining
Der Josefsmarkt in Südlohn konnte mit vielen Aktionen und Attraktionen aufwarten, die für einen regen Besuch sorgten.© Foto: Georg Beining
Schlagworte Südlohn

Das Publikum bei den Kram- und Trödelmärkten in der Region im Allgemeinen und in Südlohn im Besonderen ist so ein bisschen auf dem Weg, eine launische Diva zu werden. Hat man auf manchen Märkten im Jahr den Eindruck, die Zukunft dieser Veranstaltungen sei alles andere als rosig, weil zu den wenigen Marktständen auch noch kaum Leute auf der Straße sind, so bewies dieser Sonntag in Südlohns „Guter Stube“ um die Vitus-Kirche doch wieder das Gegenteil.

Besucher-Zweiteilung

Es scheint sich zudem so eine Art Zweiteilung zu entwickeln: Schlendert man gegen Mittag über die Kirchstraße, so wird man kaum ein bekanntes Gesicht sehen. Auch niederländische Töne sind nicht selten. Die Einheimischen kommen aber erst am Nachmittag. Trotzdem ist es voll – auch in der Cafeteria im Haus Wilmers, die wie immer vom Förderverein der Vitus-Grundschule betrieben wird. Deren Erlös geht ebenso wie ein Teil der Einnahmen der Fahrradbörse nebenan in ein Zirkusprojekt der Grundschule. Fazit des sonntäglichen Geschehens: Der Josefsmarkt scheint tatsächlich den Trend widerlegt zu haben, dem andere Märkte dieser Art allmählich unterliegen. Vielleicht liegt’s aber auch daran, dass die Leute einfach froh sind, mal wieder an die Luft zu kommen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt