Überraschung der anderen Art

Großbaustelle Fahnenmast

Es sollte ein ganz normaler Freitagabend werden. Die Nachbarn wollten noch vorbeikommen. Ein neuer Fahnenmast sollte angebracht werden, damit pünktlich zum Schützenfest auch bei der Familie Bischop eine Fahne am Haus hängt. Doch dann kam doch alles anders.

OEDING

von Amira Rajab

, 19.07.2015, 18:18 Uhr / Lesedauer: 2 min
Überraschung der anderen Art

Der Vorgarten wird zur „Groß“-Baustelle.

Spätestens als die Reporterin von der Zeitung vor der Tür steht, ahnt Waltraud Bischop nichts Gutes. "Damit haben wir nicht gerechnet. Ich weiß gar nicht, was jetzt hier passiert", sagt sie überrascht. Die Nachbarn hätten sich vorher angekündigt. Schon einmal diese Woche haben sie die Familie mit einem spontanen Besuch überrascht. "Da haben sie ein Baustellenschild bei uns in den Vorgarten gestellt und den Bau der Fahnenstange angekündigt", erklärt Kurt Bischop.

Spontane Nachbarn

Im Gespräch mit der Nachbarschaft sei einmal heraus gekommen, dass die Fahnenstange der Familie abgebrochen sei. "Die hing zuvor an der Wand. Wir wollten dann einen Fahnenmast. Aber eigentlich kein großes Ding daraus machen", sagt der neu ernannte Bauherr. Mit der Spontanität der Nachbarschaft hat die Familie nicht gerechnet.

Denn die haben schließlich alles bis ins kleinste Detail geplant. Vom Bauschild über den Sicherheitsinspektor, der tatsächlich noch einen gefährlichen Fund im Vorgarten machte - wenn auch mehr scherzhaft - bis zur Betonpumpe, hatten die Nachbarn alles organisiert.

Eine Idee führte zur nächsten

Waltraud Bischop war förmlich überrumpelt, nicht nur von der Reporterin, auch vom Riesengefährt, das plötzlich um die Ecke bog. Eine Betonpumpe rollte da auf das Haus der Bischops zu. Nichts sollte mehr dem Zufall überlassen werden. "Da hat sich eine Eigendynamik entwickelt", sagt Christoph Hesse, einer der Organisatoren. Der eine hätte das Fahrzeug besorgen können, der nächste ist Feuerwehrmann und verkleidete sich als Sicherheitsmann. "Eine Idee führte zur nächsten", so Hesse.

Und so kam es, dass die Familie Bischop nun auch einen Fahnenmast im Vorgarten stehen hat. Nur die Fahne fehlt noch. "Der Händler ist gerade im Urlaub", erklärt Hesse. Bis zum Schützenfest aber hinge diese mit Sicherheit. Das findet vom 25. bis zum 27. Juli in Oeding statt. Wie es in der Nachbarschaft üblich sei, werden am Freitag vor dem Schützenfest die Fahnen gehisst. "Da hatten wir keine Zeit zum Zögern und haben einfach alles durchgezogen", so Hesse. Die Bischops freut’s. Etwas überrumpelt, aber froh, sagt Waltraud Bischop noch: "Eine andere Nachbarschaft hätten wir uns nicht wünschen können. Diese ist schließlich immer für eine Überraschung gut."

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt