Vereinsvertreter setzen sich für Interessen des Sports ein

Gemeindesportverband gegründet

Joachim Schernus heißt der Vorsitzende des gegründeten Gemeindesportverbandes Südlohn-Oeding. Mit der Neugründung in der vergangenen Woche haben die Sportvereine der Gemeinde einen Dachverband gebildet, der ihre Interessen in der Kommune vertreten soll.

SÜDLOHN

09.03.2015, 17:04 Uhr / Lesedauer: 2 min

Insgesamt 17 Vertreter von gemeindlichen Sportvereinen waren zur Gründung des Gemeindesportverbandes in der vergangenen Woche in den Sitzungssaal des Oedinger Rathauses gekommen. Zudem waren der Vorsitzende des Stadtsportverbandes der Stadt Borken, Josef Nubbenholt, sowie die Vorsitzende des Kultur- und Sportausschusses, Barbara Seidensticker-Beining, Bürgermeister Christian Vedder und Werner Stödtke von der Gemeindeverwaltung anwesend.

Die Versammlung diskutierte nach einführenden Worten des Bürgermeisters unter Leitung von Josef Nubbenholt die Erforderlichkeit der Gründung eines Gemeindesportverbandes. Es wurde erörtert, dass insbesondere im Hinblick auf den demographischen Wandel die Zusammenarbeit der Sportvereine untereinander an Bedeutung gewinnt und das ein einheitliches Auftreten "des Sports" gegenüber der Politik über einen Gemeindesportverband Vorteile hat.

Bessere Einflussnahme möglich

In einem Gemeindesportverband könnten besser die Fragen nach Finanzierungsmöglichkeiten und -bedürfnissen gebündelt und gegenüber der örtlichen Politik sowie etwaigen Fördermittelgebern vorgetragen werden, hörten die anwesenden Vereinsvertreter. Dies führe unter anderem dazu, dass kleinere Sportvereine über einen Gemeindesportverband mehr Einflussnahmemöglichkeiten hätten.

Fragen zur Erwartungshaltung der Politik an die Mitgliedervereine des Gemeindesportverbandes (GSV) beantwortete Barbara Seidensticker-Beining. Sie stellte die durchgängig positive Sicht der Politik auf die Zusammenarbeit mit dem GSV heraus, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Rathaus. Die Vertreter der Vereine äußerten die Erwartung, dass ein konstruktives Miteinander und ein offener Austausch mit den politischen Entscheidungsträgern gelebt wird.

In Fachausschüssen dabei

Südlohns Bürgermeister verdeutlichte in der Gründungsversammlung, dass ein Vertreter des GSV zu den Treffen der Fachausschüsse des Rates und gegebenenfalls auch zu Ratssitzungen mit entsprechendem Rederecht eingeladen werden soll, um den entsprechenden Austausch zu gewährleisten.

Nach Diskussion des Satzungsentwurfs für den GSV wurde diese einstimmig beschlossen und direkt von den Vereinsvertretern unterzeichnet. Damit war die Gründung des Gemeindesportverbandes vollzogen. Bei den Wahlen zum Vorstand des neuen Verbandes wurde neben dem Vorsitzenden Joachim Schernus als Stellvertreter Volker Sparwel gewählt.

Meilensteine gesetzt

Geschäfts- und Schriftführer ist Jürgen Petershagen, Kassenwart wurde Thomas Fangmann. Beisitzer ist Andreas Bone und Jugendvertreter Markus Heitmann. "Die Gründung des Gemeindesportverbandes stellt einen Meilenstein in der gemeindlichen Entwicklung dar", heißt es abschließend weiter in der Pressemitteilung der Verwaltung.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt