Vier Gebäude mit 30 neuen Wohnungen werden am ehemaligen Vereinshaus in Südlohn gebaut

rnEigentumswohnungen

Das alte Gebäude von Tierarzt Terhedebrügge wird bald abgerissen. Investoren und Architekt haben am Freitag ihre Pläne vorgestellt: Dort sollen vier neue Häuser mit 30 Wohnungen entstehen.

Südlohn

, 28.01.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Neue Wohnungen werden ab dem kommenden Sommer in Südlohn gebaut – und zwar gleich 30 auf einen Schlag. Auf dem ehemaligen Anwesen des Tierarztes Terhedebrügge und einem angrenzenden Grundstück sollen sie verteilt auf vier Häuser entstehen.

Vier Gebäude mit 30 neuen Wohnungen werden am ehemaligen Vereinshaus in Südlohn gebaut

So sollen die vier neuen Gebäude von der Straße "Am Vereinshaus" aus einmal aussehen. Rund sechs Millionen Euro wollen Michael Robers und Sebastian Zielinski dort investieren. © Hetkamp Architektur

Hinter dem Projekt stehen Investor Michael Robers, Bauträger und Investor Sebastian Zielinski, Architekt Jörg Hetkamp und Immobilienmakler Fritz Garvert. Schon im Februar soll das alte Haus auf dem Grundstück zwischen der alten B70 und der Straße Am Vereinshaus abgerissen werden.

30 Wohnungen zwischen 55 und 130 Quadratmetern

Ende 2021/Anfang 2022 sollen die 55 bis 130 Quadratmeter großen Wohnungen fertig sein. Zunächst als Eigentumswohnungen. „Ob sie dann weitervermietet werden oder sogar ein Interessent ein Haus komplett kauft, müssen wir noch sehen“, erklärt Fritz Garvert von Immobilien Garvert aus Borken.

Jetzt lesen

Der Markt für Wohnungen sei in Südlohn sehr positiv: „Die Nachfrage ist hoch. Wohnungen fehlen aktuell überall“, erklärt er. Weil Alternativen fehlen, würden Investoren aus Ahaus oder Stadtlohn sogar schon Wohnungen in Borken suchen. „In Ahaus und Stadtlohn gibt es zwar noch Wohnungen, die sind dann gleich ein Vielfaches teurer als hier“, fügt der Makler hinzu.

Das alte Gebäude habe nun ein halbes bis ein Jahr leer gestanden. Natürlich sei es schade um das alte Haus. Dennoch solle es nun Platz für Neues machen. „Neue Wohnungen mitten im Ortskern von Südlohn. Das ist ja eigentlich nirgendwo anders mehr möglich“, sagt Michael Robers.

Positive Resonanz von Gemeinde und Kreis

Vorgespräche mit der Verwaltung sowie dem Kreis Borken seien sehr positiv verlaufen. Die Politik habe nicht eingebunden werden müssen, weil sich die geplanten Bauten in die bestehenden Häuser einfüge.

Vier Gebäude mit 30 neuen Wohnungen werden am ehemaligen Vereinshaus in Südlohn gebaut

Michael Robers, Sebastian Zielinski, Jörg Hetkamp und Fritz Garvert (v.l.) haben am Freitag die Pläne für die neuen Gebäude vorgestellt. An der Straße "Am Vereinshaus" werden in vier Gebäuden insgesamt 30 Wohnungen gebaut. © Stephan Teine

Auch aus dem direkten Umfeld des insgesamt rund 4000 Quadratmeter großen Grundstücks fürchten die vier Männer keine Kritik an dem Projekt: „Die Nachbarn haben wir direkt eingebunden“, sagt Michael Robers.

Die vier Gebäude werden jeweils dreigeschossig gebaut. Die oberste Etage wird dabei als Staffelgeschoss geplant. Dort sollen auch große Penthouse-Wohnungen möglich sein. „Die Planung ist aber noch flexibel“, erklärt Robers. Möglich sei auch, dass die oberste Etage geteilt wird.

Die Wohnungen sollen gehobenem Standard entsprechen. Sie werden komplett barrierefrei errichtet. Teilweise können die Wohnungen aktuell sogar noch umgeplant werden, wenn Interessenten sich zügig melden.

Lesen Sie jetzt