Vitus-Schule und Kunstrasen sind Thema im Fachausschuss

Zwei Sitzungen

Die Sanierung der St.-Vitus-Grundschule, ein möglicher Kunstrasenplatz auf dem Gelände des SC Südlohn - am Mittwochabend stehen diese beiden wichtigen kommunalpolitischen Themen auf der Tagesordnung. Hintereinander tagen zwei Fachausschüsse. Interessierte Zuhörer sind willkommen.

OEDING

, 28.11.2016, 18:19 Uhr / Lesedauer: 2 min

Den Auftakt macht der Schul-, Jugend- und Sozialausschuss, der sich um 17 Uhr im großen Sitzungssaal des Rathauses, Winterswyker Straße 1, trifft. Die verschiedenen ernst zu nehmenden Schadstoffbelastungen des Gebäudes der Südlohner Grundschule (wir berichteten mehrfach) stehen als erster Punkt an.

Die CDU-Fraktion hatte einen umfangreichen Fragenkatalog zur Schadstoffproblematik, zur Nutzungsvarianten der beiden Schulgebäude in Südlohn, zur Finanzierung und so weiter aufgestellt, den die Verwaltung in der Sitzung beantworten wird.

Beschlussvorschlag

Bürgermeister Christian Vedder und sein Vertreter Werner Stödtke haben auf Grundlage aller Erkenntnisse einen Beschlussvorschlag erarbeitet: Den belasteten Gebäudeteil abreißen und als Ersatz einen Neubau schaffen. Die Roncalli-Schule solle für fünf Jahre an den Kreis Borken vermietet werden, damit dieser dort die Hans-Christian-Andersen Schule betreiben kann. Durch die Mieteinnahmen solle der Neubau mitfinanziert werden, so der Vorschlag. Denn nach ihren Berechnungen könnte die Gemeinde in fünf Jahren Mietdauer unter Einrechnung des Förderprogramms Einnahmen in Höhe von 1,1 Mio. Euro generieren. Durch die Aufgabe des Schulstandortes gingen zudem die jährlichen laufenden Aufwendungen für das bisher gemeindeeigene Gebäude in erheblichem Maß zurück.

Die Kommunalpolitiker werden diskutieren und am Ende einen Beschluss fassen. Entscheiden wird zwar letztlich der Gemeinderat - doch der Empfehlungsbeschluss des Fachausschusses wird ein Wegweiser sein. Die Entscheidung muss am 18. Januar fallen, denn es geht auch darum, dass der Kreis Borken für seine Schulplanung Sicherheit braucht. Weitere Tagesordnungspunkte sind der Jahresbericht des Jobcenters und der Sachstandsbericht über die Aufnahme und Integration der Flüchtlinge in Südlohn und Oeding. Auch der Familienpass ist Thema: Es geht um den Antrag einer Einwohnerin, die Berechtigung auch auf eine Familie mit einem behinderten Kind auszuweiten.

Ja zum Kunstrasenplatz?

Um 19.30 Uhr soll dann die ebenfalls öffentliche Sitzung des Kultur- und Sportausschusses im Sitzungssaal beginnen. Soll es einen Kunstrasenplatz auf dem Gelände des SC Südlohn geben? Diese Frage sollen die Kommunalpolitiker diskutieren und beantworten. Wie berichtet hatte der Gutachter, der sich mit der Fußballinfrastruktur beschäftigt, durchaus einen Kunstrasen befürwortet. Die Gemeindeverwaltung hat wegen der Komplexität des Themas gleich vier Beschlussvorschläge erarbeitet: für einen Kunstrasenplatz mit entsprechenden Zuschüssen aus der Gemeindekasse und auch für die Sanierung des Tennenplatzes, falls Ersteres nicht gewünscht wird. Diskutiert worden ist über das Thema in den vergangenen Monaten ausführlich. Der Ausschuss empfiehlt, entscheiden muss der Gemeinderat in seiner nächsten Sitzung am 14. Dezember.

Im weiteren Verlauf der Sitzung geht es um die Vereinsförderrichtlinien: Wie groß muss eine Sportgruppe sein, um zu profitieren? Anträge des Oedinger Spielmannszugs auf einen Zuschuss für die Teilnahme an der Steuben-Parade 2017 in New York und des Vereins "Miteinander in Südlohn und Oeding" auf Vereinsförderung stehen zur Diskussion und Entscheidung an. Schließlich geht es um die Aufstellung von öffentlichen Bücherschränken.

Lesen Sie jetzt