Vogel fällt mit dem 396. Schuss

30.07.2007, 18:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Oeding Der neue König der Jakobi-Schützen und Nachfolger von Gregor I. (Perlick) heißt Frank Jägering. In einem denkwürdigen Schießen holte er um 14 Uhr mit dem 396. Schuss den Vogel herunter. Seine Königin heißt Silvia Hannemann.

An diesem Montagmittag musste niemand an der Vogelstange im Schatten der Jakobihalle Kreuzweh wegen zu langen Stehens auf einem Fleck befürchten. Ein munterer Wechsel von strahlendem Sonnenschein und wolkenbruchartigem Regen trieb Schützen und Zuschauer mal unter das ausladende Fallschirm-Dach, mal in den Hallen-Eingang. Die geplanten Feuerpausen gerieten daher eher zu Regenpausen.

Was jedoch der Anteilnahme der vielen Zuschauer keinerlei Abbruch tat. Ganz im Gegenteil: Gegen 13 Uhr, etwa eine Stunde vor der Entscheidung, begann ein Vierkampf um die Königswürde, der es in sich hatte. Frank Jägering war dabei, ebenso Helmut Pass, Bernd Schüring und Jan Willem Goorhuis. Die beiden letzteren waren bereits beim Schießen im vergangenen Jahr nur knapp gescheitert.

Um 13.55 Uhr fiel die Vorentscheidung: Bernd Schüring holte mit einem satten Treffer den halben Vogel an den Boden - eine Maßvorlage für die drei anderen, die schließlich Jägering fünf Minuten später verwertete. Der Jubel der Mit-Schützen und der Zuschauer war aufrichtig. Jeder dieses Quartetts hätte zweifellos die Königswürde verdient gehabt.

Zur Parade auf der Mühlenstraße am späteren Nachmittag präsentierte das neue Königspaar auch seine Ehrenpaare. Es sind Martin Hannemann und Stefanie Kamps, André Hülscher und Sarah Beier, Michael Egold und Michaela Beckmann, Tobias Kahmen und Judith Hösing sowie Hendrik Rademacher und Katharina Ossing. geo

Lesen Sie jetzt