Weniger Verkehrsunfälle

Aktuelle Daten

So selten wie auf den Straßen in Südlohn hat es im vergangenen Jahr nirgendwo sonst im Kreis Borken gekracht: Die aktuelle Statistik der Polizei räumt der Gemeinde für 2011 den Spitzenplatz ein.

SÜDLOHN

von von Thorsten Ohm

, 22.05.2012, 18:01 Uhr / Lesedauer: 1 min

Kleiner Wermutstropfen: Etwas erhöht hat sich die Zahl der Unfälle, bei denen Unfallbeteiligte selbst zu Schaden gekommen sind. So wurden im vergangenen Jahr bei 25 Verkehrsunfällen im Raum Südlohn Menschen verletzt; das bedeutet einen prozentualen Anstieg gegenüber dem Jahr 2010 um 4,2 Prozent. Unterschiedlich entwickelt haben sich die Zahlen, wenn sie nach der Schwere der Verletzungen betrachtet werden. Verkehrstote gab es im vergangenen Jahr in Südlohn genauso wenig wie im Vorjahr. Fünf Menschen haben bei einem der Unfälle schwere Verletzungen erlitten, das bedeutet einen Rückgang um 16,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dagegen gab es bei der Zahl der Leichtverletzten einen Anstieg um 8,7 Prozent auf 25, so die Daten der Polizei.

Mehr oder weniger großer Blechschaden, so lautete im vergangenen Jahr die Bilanz bei den allermeisten Unfällen in Südlohn. Sieben davon hat die Polizei als schwerwiegend eingestuft – genauso viele wie im Jahr zuvor. Bei den übrigen Unfälle mit Sachschäden ist die Zahl gesunken, und das verhältnismäßig deutlich: von 187 auf 134. Den deutlichsten Rückgangvon vier auf eins gab es bei den Verkehrsunfällen, in denen Alkohol mit im Spiel war. 22 Unfälle mit Fahrerflucht (2010: 28) runden das Bild ab, das die Unfallstatistik für die Gemeinde Südlohn aktuell zeichnet.

Lesen Sie jetzt