Anzeige
Gut gedeckt

Die Festtafel: Esstisch dekorieren für jeden Anlass #amliebstenzuhause

Ob Feiertag, Hochzeit oder Geburtstag: Den Esstisch zu dekorieren will gelernt sein. Damit die Tafel auch wirklich festlich wird, hier ein paar Tipps.
Eine junge Frau deckt eine Festtafel ein.
Esstisch dekorieren leicht gemacht: Tipps für jeden Anlass. © Unsplash

Ostern bei den Großeltern, das Ja-Wort der besten Freundin, die Taufe des Patenkindes. Was haben diese Ereignisse gemeinsam? Richtig, alle verlangen nach einer festlich gedeckten Tafel, an der sich die Gäste versammeln können.

Den Esstisch zu dekorieren, das ist eine besondere Aufgabe, bei der sich die Gastgeber kreativ ausleben können. Es geht schließlich um mehr als nur das Geschirr und die Gläser irgendwie zu arrangieren, nämlich darum, das Esszimmer in eine Event-Location zu verwandeln.

Esstisch dekorieren: Was wird benötigt?

Schöne Teller, glänzendes Besteck und eine elegante Tischdecke bilden auf jeden Fall die Grundlage für eine charmant gedeckte Festtafel.

Und was fehlt jetzt noch? Die passende Tischdeko – und die ist natürlich immer abhängig vom Anlass der Zusammenkunft. Im Hinblick auf die Dekoration des Esstischs lässt sich mit ein paar gekonnten Handgriffen etwas Unvergessliches kreieren.

Tischdeko für jeden Anlass: Die Wahl der Grundfarbe

Das Stichwort hier: Farbwahl. Es empfiehlt sich, eine Grundfarbe zu wählen, die dann durch weitere passende Farben ergänzt wird. Grün ist nicht nur angenehm fürs Auge, es symbolisiert zudem die Natur, Glück und das Leben selbst. Rot wird mit den hohen Feiertagen in Verbindung gebracht. Es steht für menschliche Gefühle und strahlt kraftvolle Energie aus. Eine weitere beliebte Dekofarbe ist Blau. In Kombination mit edlem Tafelsilber wirkt diese Farbe sehr seriös und edel.

Zu Ostern sollte ein schönes Grün dominieren, am besten kombiniert mit frischen Blumensträußen in geschmackvollen Vasen und bunten Eier. Bei Hochzeiten oder festlicher Weihnachtsdeko hingegen sind dann edles Weiß, ein festliches Rot und feierliche Beleuchtung gefragt, zum Beispiel mit Kerzen in schönen Kerzenständern.

Richtig servieren: Den Platz ideal nutzen

Sobald sich die Gäste auf ihren Plätzen an der Festtafel eingefunden haben, geht es ums Servieren der Speisen. Je nach Anzahl der Anwesenden oder auch nach Größe des Esstischs stellen sich Gastgeber dann die Frage, wie sie die Speisen am besten servieren können. Grundsätzlich gilt: Es muss nicht alles von Anfang an auf dem Tisch platziert werden. Vorspeisen, Hauptgang und Nachtisch können nach und nach mit einem Servierwagen und in ansprechenden Tellern, Schälchen und Schüsseln an Ort und Stelle gebracht werden.

Kleine Törtchen mit Erdbeeren auf einem Tablett aus Glas.
Schöne Tischdeko: Kleine Törtchen machen auf einem Glastablett eine besonders tolle Figur. © Pixabay

Was aber jeder Gast vorfinden sollte, ist ein schöner Platzteller, um den herum sich Besteck und Gläser befinden und der außerdem als Platzhalter für die jeweiligen Gänge und ihre Teller genutzt wird. Ein Platzteller sollte optisch zur Feierlichkeit passen, denn er bleibt bis zum Verzehr der Nachspeise auf dem Esstisch stehen.

Besteck richtig legen – Wie geht das?

Und wohin kommt das festliche Besteck? Wer sich so viel Mühe mit der Tischdeko und den Gerichten gemacht hat, möchte selbstverständlich auch mit diesem Detail überzeugen. In Sternerestaurants wirkt die Anordnung des Bestecks immer etwas kompliziert, dabei folgt sie einer logischen Ordnung.

Gabeln kommen nach links, Messer nach rechts, das Besteck für die Vorspeise nach außen, das für den Hauptgang nach innen. Man isst sich im Hinblick auf das Besteck also stets in Richtung des Tellers vor. Die Ausnahme bilden Suppenlöffel und Dessertbesteck: Ersterer befindet sich ebenfalls rechts, Letzteres thront quer oberhalb des Platztellers. Wichtig: Es gibt keine Sonderregelung für Linkshänder. Diese müssen sich damit arrangieren – oder heimlich tauschen, wenn niemand guckt.

Weitere Wohntrends gibt es in unserem #amliebstenzuhause-Channel.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt