Gemeinsam rätseln, Schätze entdecken und nebenbei die Region erkunden: Geocaching macht auch Kindern Spaß. © Martin Lostak/Unsplash
Wochenendtipps für Singles

Ideenlos? Das können Singles aus Unna am Wochenende erleben

Am Freitag dürften nach neuer Corona-Schutzverordnung sogar Discotheken wieder öffnen. In Unna ist aber noch nicht viel los. Für Singles, die etwas unternehmen möchten, gibt‘s dennoch Alternativen.

Das Wochenende steht bevor – und trotz Corona-Lockerungen herrscht im Kreis Unna tote Hose. Die Veranstaltungskalender für Fröndenberg und Holzwickede sind noch leer, die Sundown-Bar für Freitag im Schalander-Biergarten in Unna ist ausgebucht. Einzig ein Metal-Konzert am Samstag ab 16 Uhr im Freibad Bornekamp könnte ein spaßiger Abend werden – vorausgesetzt man steht auf harte Gitarrenmusik und das entsprechende Publikum. Auch die Wettervorhersage könnte besser sein. Und trotzdem sollten Singles auf jeden Fall vor die Tür.

Frische Luft und Bewegung heben die Stimmung, sind allemal besser, als sich zuhause alleine einzuigeln. Bewegung, Frischluft und vielleicht sogar ein kleines Abenteuer erwarten Euch zum Beispiel beim Geo-Caching rund um Unna. Auf Schatzsuche könnt Ihr mit guten Freunde, einem Date, aber auch ganz alleine gehen.

Der große Hype ums Geocaching ist wahrscheinlich längst vorüber. Auch wenn in der Corona-Zeit mit Sicherheit wieder mehr Schatzsucher unterwegs waren. Aber wer sagt eigentlich, dass nur das Spaß machen muss, was gerade im Trend liegt?

Kleine Schätze mit geografischen Koordinaten finden

Beim Geocaching sucht Ihr kleine Schätze anhand ihrer geografischen Koordinaten, die im Internet veröffentlicht werden. GPS hat inzwischen so gut wie jedes Smartphone. Am Zielort ist der sogenannte Cache oft noch versteckt, oder es gilt, ein Rätsel zu lösen, um den Schatz tatsächlich zu finden.

Meistens besteht der Cache aus einem kleinen Behältnis mit Logbuch, in das sich die Schatzsucher eintragen können. Manchmal befinden sich darin auch Gegenstände, die fotografiert oder zum nächsten Cache mitgenommen werden können.

Wer sich zum Beispiel kostenlos auf www.geocaching.com anmeldet, ins Suchfeld auf der Startseite seinen Wunschort eingibt, findet viele Caches der Nähe. Für die Unnaer Innenstadt gibt es dort eine ganze Reihe, die mit Rätseln verbunden sind. Wer lieber im Grünen unterwegs ist, findet in Fröndenberg große Runden. In die Ruhrstadt reisen Geocaching-Fans sogar von außerhalb.

Zu den längsten Strecken, auf der es laut Stadtverwaltung über 50 Caches zu finden gibt, zählt der Wanderweg der Geotope der unter https://www.ruhrgebiet-industriekultur.de/wanderweg-der-geotope-froendenberg.html genau beschrieben ist.

Alternativ in die Nachbarstadt Dortmund fahren

Du bist trotz allem nicht der Typ für Wanderschuhe, Regenjacke und Outdoor-Abenteuer. Dann hilft wohl dieses Wochenende nur noch der Blick über den Tellerrand in die Nachbarstadt Dortmund.

  • Ganz gratis läuft der Sommer am U mit Getränken, Liegestühlen und Live-Musik auf der Leonie-Leonie-Reygers-Terrasse. Wer spielt, ist eigentlich Nebensache. Es geht eher darum, unter Leuten zu sein, wieder etwas Kultur zu genießen. Am Freitag, 9. Juli, präsentiert der Dings e.V. mit SCOARCHED OAK & AUßENWELT Stonerrock und Post-Metal. Ein weiterer Termin ist am Sonntag.
Rund 60 Zuschauer sind zum ersten Abend des
Rund 60 Zuschauer sind zum ersten Abend des „Sommers am U“ am Mittwoch gekommen. © Felix Guth © Felix Guth
Über die Autorin
Redaktion Fröndenberg
Jahrgang 1988, aufgewachsen in Dortmund-Sölde an der Grenze zum Kreis Unna. Hat schon in der Grundschule am liebsten geschrieben, später in Heidelberg und Bochum studiert. Ist gerne beim Sport und in der Natur.
Zur Autorenseite
Dagmar Hornung