0:0 im ersten Testspiel - Verbeek zögert

Trainingslager in Belek

Noch bis Freitag bereitet sich Fußball-Zweitligist VfL Bochum im türkischen Belek auf die am 5. Februar mit dem Heimspiel gegen Freiburg beginnende Rückrunde vor. Bislang zieht Gertjan Verbeek ein straffes Trainingsprogramm durch.

BOCHUM

, 13.01.2016, 09:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
0:0 im ersten Testspiel - Verbeek zögert

Im ersten Winter-Test trennte sich der VfL Bochum vom VfB Stuttgart 0:0.

Der Bochumer Trainer kann derzeit mit dem kompletten Kader arbeiten. Jan Simunek und Giliano Wijnaldum sind am Dienstag nach kleineren Problemen wieder voll ins Training eingestiegen.

0:0 im ersten Testspiel

Mit in der Türkei sind sechs Spieler aus dem eigenen Talentwerk: Cagatay Kader, Gökhan Gül, Görkem Saglam, Frederik Lach, Evangelos Pavlidis und Maxim Leitsch können sich in Belek beweisen.

Jetzt lesen

Beim ersten Testspiel des Jahres gelang dem VfL ein Achtungserfolg. Das erste Spiel des „SunExpress-Cup“ gegen den VfB Stuttgart endete 0:0. In den drei kommenden Tests geht es für das Verbeek-Team ebenfalls gegen Erstligisten. Am Mittwochabend (ebenfalls „SunExpress-Cup“) gegen Hertha BSC, am Samatag an der Castroper-Straße gegen Borussia Mönchengladbach sowie am 19. Januar in Leverkusen.

"Wird man sehen"

Mit Spannung erwartet wird die Entscheidung, ob Gertjan Verbeek über den 30. Juni 2016 hinaus Trainer des VfL Bochum bleibt. Ein erstes Gespräch mit den Verantwortlichen hat es bereits gegeben. „Wir haben mehr Klarheit, ob ich bleibe oder nicht. Es war ein konstruktives Gespräch über die Zukunft des VfL. Ob ich darin eine Rolle spiele oder nicht, wird man sehen. Ich kann noch nicht Ja oder Nein sagen“, sagte Verbeek gegenüber der „WAZ“.

Seinen Vertrag verlängert hat am Dienstag Wilken Engelbracht verlängert. Der neue Kontrakt Finanzvorstands läuft bis zum 30. Juni 2018. „Wilken Engelbracht hat wesentlichen Anteil daran, dass der VfL auf den Weg zur wirtschaftlichen Konsolidierung gebracht worden ist. Die Kennzahlen stimmen, der Verein hat bei der jüngsten Lizenzierung erstmals seit Jahren die Lizenz ohne Auflagen erhalten. Wir sind davon überzeugt, dass wir auch weiterhin mit Wilken Engelbracht vertrauensvoll zusammenarbeiten werden, um diesen eingeschlagenen Weg gemeinsam und erfolgreich zu verfolgen“, erklärte der Aufsichtsratsvorsitzende Hans-Peter Villis.

Engelbracht verlängert

Engelbracht sagte: „Ich bin Bochumer und der VfL ist mein Heimatverein. Diesen Verein gemeinsam mit allen Kolleginnen und Kollegen nach vorne zu bringen, ist nicht irgendein Job, sondern eine Ehrensache für mich.“

Lesen Sie jetzt