Bochum erwartet am Sonntag RB Leipzig

Kräftemessen mit den "Bullen"

Nach der Niederlage beim SV Darmstadt ist beim VfL Bochum die Spannung raus. In den restlichen Zweitliga-Partien geht es in erster Linie darum, nach Möglichkeit noch den einen oder anderen Tabellenplatz gutzumachen.

BOCHUM

, 09.04.2015, 13:05 Uhr / Lesedauer: 2 min
Bochum erwartet am Sonntag RB Leipzig

Im Hinspiel unterlagen die Bochumer in Leipzig mit 0:2. Am Sonntag steigt das Rückspiel.

Am kommenden Sonntag muss der aktuelle Tabellenachte aber erst einmal aufpassen, keinen weiteren Boden zu verlieren. Der Rückstand auf Rang sieben, den Fortuna Düsseldorf einnimmt, beträgt vier, auf den Liga-Sechsten aus Leipzig bereits fünf Zähler.

Sieben Punkte aus drei Heimspielen

Um 13.30 Uhr kommt es im Stadion an der Castroper Straße zum Duell zwischen dem VfL und den Leipzigern. Unter Gertjan Verbeek haben die Bochumer aus drei Heimspielen sieben Punkte geholt. Eine Tendenz ist zu erkennen, dass es den Gäste-Teams „dünn aus der Hose läuft“ (O-Ton Verbeek), doch die Partie gegen die Sachsen steht unter einem besonderen Stern.

Obwohl auch die Aufstiegsträume von RB bei acht Zählern Abstand auf Platz drei nur noch theoretischer Natur sind, strebt der Verein mit aller Macht ins Bundesliga-Oberhaus. Dort war der VfL 34 Jahre lang „gesetzt“. Die Voraussetzungen beider Kontrahenten haben sich aber deutlich zu Ungunsten der Bochumer verändert.

Schulden hier, Geld da

Während die Blauweißen akribisch daran arbeiten, die bei rund 7,5 Millionen aufgetürmten Verbindlichkeiten zu verringern, scheint Geld bei den Rotweißen keine Rolle zu spielen. Gerade erst haben sie sich mit Davie Selke einen Erstliga-Stürmer von Werder Bremen für die neue Saison gegönnt; zu einer Ablösesumme, die den Bochumer Schuldenberg mit einem Schlag nahezu komplett abtragen würde.

Jetzt lesen

Red Bull – der großzügige Werbepartner - macht es möglich. Wofür das RB im Vereinsnamen steht? Die einen meinen „Red Bull“, die anderen halten sich an die offizielle Version: RasenBallsport. Der Hoffnungsträger beim VfL hingegen ist nach wie vor der neue Trainer. „Verbeek fordert Leistung“ – und hat das Team schon jetzt verbessert.

Bochumer Herz auf dem Rasen

In der Fremde blies Emporkömmling RB vor allem von den Rängen viel Gegenwind entgegen. Das wird auch in Bochum passieren – allerdings eher deswegen, weil in Leipzig bislang erst 200 Tickets geordert worden sind. Die VfL-Fans freuen sich auf das Kräftemessen mit den Bullen und hoffen einmal mehr, dass sich auf dem Rasen das Bochumer Herz durchsetzt.

Lesen Sie jetzt