Bochum startet Vorbereitung mit sechs Neuen

Trainingsauftakt

Rund sechs Wochen vor dem Start der 2. Fußball-Bundesliga hat der VfL Bochum am Montag mit der Vorbereitungen auf die neue Saison begonnen. Zum Trainingsauftakt konnte Cheftrainer Gertjan Verbeek insgesamt 25 Spieler begrüßen.

BOCHUM

, 27.06.2016, 16:18 Uhr / Lesedauer: 2 min

Zur ersten Übungseinheit begrüßte Cheftrainer Gertjan Verbeek 25 Akteure, darunter auch zahlreiche Spieler aus dem VfL-Talentwerk. Die etwa 300 Fans machten sich erstmals ein Bild von den sechs Neuzugängen Kevin Stöger, Dominik Wydra (beide aus Paderborn), den ehemaligen Fürthern Tom Weilandt, Marco Stiepermann und Johannes Wurtz sowie Nico Rieble (1899 Hoffenheim/U23). 

Mutig und ambitioniert

"Wir hatten ein Jahr lang Zeit und haben darauf geachtet, Spieler zu holen, die mutig und ambitioniert sind, die die Herausforderung suchen und die auf mehreren Positionen spielen können", skizzierte Verbeek. Der Chefcoach deutete gleichzeitig an, dass sein Kader damit noch nicht komplett ist. "Ich glaube, es ist noch nicht beendet."

Jetzt lesen

Gesucht wird neben einem dritten Keeper und einem Akteur für die Sechser-Position weiterhin ein Stürmer. "Wenn man sieht, wie viel Geld wir gemacht haben, sieht es gut aus", sagte Verbeek mit Blick auf die Transfererlöse der Bochumer, die mehrere Millionen betragen und machte deutlich, was er erwartet: "Es kann nicht sein, dass wir nur Spieler weggeben." Der Holländer betonte gleichzeitig, dass der VfL nicht nach einem weiteren Innenverteidiger suche.

Lockerer Aufgalopp

Personell gab es bereits zum Auftakt einige weitere Veränderungen. Michael Maria ist nicht mehr beim VfL, hat den Klub mit unbekanntem Ziel verlassen. Piotr Cwielong, dessen Vertrag noch bis 2017 läuft, ist derzeit freigestellt, um sich nach einem neuen Verein umzusehen, Cagatay Kader weilte zum Probetraining bei Absteiger FSV Frankfurt.

Die 75-minütige Einheit war ein lockerer Aufgalopp, bei dem fast ausschließlich mit dem Ball gearbeitet wurde. Gertjan Verbeek zeigte sich nach fünfwöchiger Pause sichtlich erholt, überaus entspannt und motiviert: "Man ist neugierig, und irgendwann will man auch, dass es wieder beginnt. Die neue Saison, die neuen Spieler - das ist aufregend." 

Veränderungen im Trainerteam

Auch im Trainerstab ist viel in Bewegung geraten. So assistieren Gertjan Verbeek ab sofort die neuen Co-Trainer Jan de Jonge, Jan Siewert (zugleich Trainer U19), Dimitrios Grammozis (zugleich Trainer U17) und Jens Rasiejewski, der Sportliche Leiter des VfL-Talentwerks, der bereits seit Januar zum Team gehört.

Jetzt lesen

Ebenfalls neu dabei ist Romeo Wendler. Der 47-jährige Kroate wird als Spezialcoach vornehmlich die Entwicklung der VfL-Angreifer verbessern. Wendler hat zuletzt für die TSG 1899 Hoffenheim gearbeitet und nun beim VfL einen Vertrag bis zum 30.06.2018 unterschrieben.

Lesen Sie jetzt